Berliner Ring : Vollsperrung der A 10 führt zu kleineren Staus

Die Vollsperrung des südwestlichen Berliner Rings A 10 wegen des Brückenbaus hat am Samstag zu Behinderungen geführt. Das erwartete Verkehrschaos blieb jedoch bislang aus.

Vollsperrung: Über die Autobahn A10 wird eine neue Eisenbahnbrücke geschoben.
Vollsperrung: Über die Autobahn A10 wird eine neue Eisenbahnbrücke geschoben.Foto: dpa

Die Behinderungen infolge der Vollsperrung auf dem Berliner Ring A 10 sind am Samstag überschaubar geblieben. Es sei nicht zu den befürchteten extremen Staus gekommen, teilte das Lagezentrum des Polizeipräsidiums Potsdam auf Anfrage mit. Der Verkehr fließe zwar zähflüssig, aber es gehe vorwärts. Das gelte auch für die Umleitungsstrecken.

Einen mehrere Kilometer langen Stau gebe es allerdings auf dem südwestlichen Berliner Ring. Grund ist eine Vollsperrung nach einem schweren Unfall bei Beelitz-Heilstätten, bei dem vier Menschen ums Leben kamen. Da der Verkehr an der Abfahrt Glindow auf regionale Straßen abgeleitet wird, stauten sich die Fahrzeuge auf der A 10 bis zum Dreieck Werder zurück.

Die Vollsperrung der A10 und mögliche Umfahrungen.
Die Vollsperrung der A10 und mögliche Umfahrungen.Grafik: Tsp

Im Laufe des Tages war es zwischenzeitlich zu einem etwa zwei Kilometer langen Stau zwischen dem Dreieck Nuthetal und der Abfahrt Michendorf gekommen. Zudem stauten sich Fahrzeuge zeitweise auf dem westlichen Ring vor der Anschlussstelle Groß Kreutz, wo viele Fahrer versuchten, auf die B 1 in Richtung Potsdam abzufahren.

Die Komplettsperrung des Berliner Rings zwischen der Anschlussstelle Michendorf und dem Dreieck Potsdam soll noch bis Sonntag (31. Oktober, 14.00 Uhr) andauern. Nach Angaben des Brandenburger Landesbetriebs Straßenwesen wird dort eine alte Eisenbahnbrücke abgerissen und durch eine neuen Stabbogenbrücke ersetzt.

Der Verkehr wird großflächig umgeleitet. Zudem gibt es eine regionale Umleitung zwischen den Anschlussstellen Michendorf und Niemegk über die Bundesstraßen 2 und 102. Die Polizei riet von nicht notwendigen Fahrten in diesem Raum ab. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar