Berliner U-Bahn : Linie 1 fährt erst ab 18. Mai wieder normal

Fahrgäste auf der U-Bahn-Linie U 1 müssen sich gedulden – und die BVG muss sich sputen. Statt am 26. April werden die Arbeiten im Bahnhof Gleisdreieck, wie bereits angekündigt, drei Wochen länger dauern.

U1 Foto: Mike Wolff
In Fahrt ist die U1 mal wieder nur bis Gleisdreieck. Danach wird gebaut. -Foto: Mike Wolff

Erst vom 18. Mai an werden die Züge wieder planmäßig fahren. So lange bleibt der Abschnitt der U 1 zwischen Wittenbergplatz und Gleisdreieck unterbrochen und der Bahnhof Kurfürstenstraße geschlossen.

Die Rostschäden im Bahnhof Gleisdreieck sind, wie berichtet, größer als erwartet. Weil die Bleche, auf denen der Schotter liegt, deshalb nicht mehr saniert werden können, sondern zum Teil erneuert werden müssen, dauern die Arbeiten länger als geplant. Die Kosten sollen nach Angaben der BVG dadurch aber nur unwesentlich steigen. Zum 18. Mai muss die BVG mit den Arbeiten aber fertig werden, weil anschließend die Sanierung der U 2 in Pankow auf dem Programm steht. Dann muss dort die Bauweiche eingesetzt werden, die jetzt am Bahnhof Gleisdreieck installiert ist.

Die Bauweiche soll Himmelfahrt am Bahnhof Schönhauser Allee eingebaut werden, damit anschließend bis Ende September der Abschnitt Schönhauser Allee–Pankow saniert werden kann. kt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben