BVG-Tarife : Senioren dürfen billiger fahren

Vom 1. April an können Senioren den öffentlichen Nahverkehr mit einem neuen Ticket für 45 Euro nutzen. Mit dem ''VBB-Abo 65plus'' wird ein umstrittener Plan des Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg nun doch umgesetzt.

Klaus Kurpjuweit

Senioren können jetzt doch viel billiger als bisher mit Bahnen und Bussen durch Berlin und Brandenburg fahren. Das Ticket, das zum 1. April eingeführt wird, kostet monatlich 45 Euro – wie es der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) ursprünglich beschlossen hatte. Im Januar 2010 soll der Preis auf 47 Euro erhöht werden – wie es die BVG verlangt hatte. Die normale Monatskarte fürs Stadtgebiet (Tarif AB) kostet derzeit 72 Euro, für die Stadt und das Umland (Tarifbereich ABC) sind 88,50 Euro fällig. Die Anträge für das Seniorenticket werden vom 2. Februar an ausgegeben, weil man sich erst jetzt über die Konditionen geeinigt hat – nach drei Jahren Verhandlungszeit.

Ob es bereits am 1. Januar 2010 zu einer allgemeinen Preiserhöhung im Nahverkehr kommen wird, ließ VBB-Chef Hans-Werner Franz gestern offen. Dass die Preise 2010 steigen werden, sei aber sehr wahrscheinlich.

Die Seniorenkarte, VBB-Abo 65plus genannt, gibt es nur im Abonnement für ein Jahr. Wer den Gesamtbetrag im Voraus entrichtet, zahlt statt 540 Euro dann 524 Euro. Die Karte ist personengebunden und nicht übertragbar. Die Mitnahme weiterer Personen ist nicht gestattet. Kaufen können das Ticket alle, die 65 Jahre oder älter sind – unabhängig vom Einkommen. Bei Kunden, die bereits ein Abonnement haben, stellen die Verkehrsbetriebe die Abbuchungen von sich aus vom 1. April an auf die günstigeren Konditionen um. Wer eine Jahreskarte am Schalter gekauft hat, kann diese ebenfalls umtauschen. Das Seniorenticket wird nicht subventioniert. Den Preisnachlass für die vorhandenen Kunden müssen die Unternehmen durch neue Kunden ausgleichen. In Berlin kaufen bisher monatlich rund 120 000 Menschen, die 65 Jahre oder älter sind, eine Zeitkarte; 45 000 davon haben eine Jahreskarte. Derzeit leben über 1,1 Millionen Seniorenkarten-Berechtigte in Berlin und Brandenburg. 

0 Kommentare

Neuester Kommentar