Charlottenburg : Enge auf der Autobahn

Die Arbeiten an der Wissell-Brücke und am Spandauer Damm liegen im Zeitplan. Der erste Bauabschnitt ist fast fertig. Dennoch kommt es Ende Juli zu Beeinträchtigungen im Verkehr.

Klaus Kurpjuweit

Neue Fahrspuren auf der Baustelle Spandauer-Damm-Brücke und weniger Fahrspuren auf der alten Rudolf-Wissell-Brücke der Stadtautobahn: Demnächst geht es los. Die Arbeiten für den Abriss und Neubau der Spandauer-Damm-Brücke sind nach Angaben der Verkehrsverwaltung im Zeitplan; der erste Bauabschnitt ist fast fertig. Am nächsten Wochenende kann der Verkehr über die neu gebaute nördliche Brückenhälfte geführt werden. Am 18. Juli wird zunächst morgens der neue Gehweg und der separate Radweg sowie die Fahrspur Richtung Spandau frei gegeben; am Abend folgt dann auch die Fahrspur Richtung Zentrum. Auch der Zugang zum S-Bahnhof Westend wird dann auf die nördliche Brückenseite verlegt.

Seit Mai 2008 wird hier gebaut; die neue Brücke soll Ende März 2011 fertig sein. Jetzt wird der südliche Teil des maroden Bauwerks abgerissen. Dabei wird es an mehreren Wochenenden auch wieder zu Vollsperrungen auf der darunterliegenden Stadtautobahn und der S-Bahn kommen.

Vom 20. bis zum 31. Juli wird es auch auf der Rudolf-Wissell-Brücke eng. Dort müssen an zwei Stellen Schäden an der Fahrbahn beseitigt werden. Deshalb wird es Richtung Norden statt drei nur noch zwei Fahrspuren geben. Um den Verkehr möglichst wenig zu beeinträchtigen, seien die Arbeiten in die Sommerferien gelegt worden, teilte die Verkehrsverwaltung mit.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben