Flugausfälle : In Tegel stapeln sich die Koffer

Durch die Flugausfälle der vergangenen Tage konnten bis zu 2000 Koffer am Flughafen Tegel nicht zugestellt werden. Passagiere warten tagelang auf ihr Gepäck.

von und Kevin Hoffmann

Seit dem vergangenen Donnerstag wartet ein Geschäftsmann aus der Schweiz nach einem Berlin-Flug auf seinen Koffer. Und der Mann ist nicht der Enzige. Im Flughafen Tegel stapeln sich auch weiter die bisher nicht zugestellten Koffer und Taschen. Knapp 2000 waren es nach Angaben von Susanne-Katharina Kahland vom Bodenabfertiger Globe Ground am Spitzentag. Mit den neuen Schneefällen kann der Stapel jetzt wieder wachsen. Im Normalfall lagerten bis zu 200 nicht sofort mitgenommene Gepäckstücke in Tegel.

Der Rückstand habe sich aufgebaut, weil nach den Schneefällen in den vergangenen Tagen viele Flüge ausgefallen seien, sagte Kahland. Zwar sei es häufig gelungen, Passagiere auf andere Maschinen umzubuchen, doch das Gepäck sei dann oft nicht mehr mitbefördert worden. Tegel sei davon besonders betroffen, weil dort vorwiegend jene Gesellschaften landen, die in ein großes Netz integriert seien – wie etwa die Lufthansa oder Air Berlin. In Schönefeld, wo der Punkt- zu-Punkt-Verkehr dominiere, habe es kein derartiges Kofferproblem gegeben. Auch mit zusätzlichen Nachtschichten sei es nicht möglich gewesen, den Kofferberg in Tegel schnell abzutragen.

Besonders problematisch in Tegel sei zudem, dass es dort kaum Lagerflächen gebe; zeitweise waren die Koffer und Taschen auf Gepäckwagen auf dem Vorfeld abgestellt worden – immerhin gut verpackt, wie Kahland sagte. Der Stau bei den nicht mitbeförderten Gepäckstücken sei zeitweise so groß gewesen, dass die Lufthansa die zurückgebliebenen Koffer und Taschen aus Frankfurt (Main) und München mit dem Lastwagen nach Berlin bringen ließ, weil in den Flugzeugen kein Platz mehr war. Prognosen, wann der Normalzustand erreicht wird, machte Kahland nicht.

Als Reaktion auf die Flugausfälle entschuldigte sich die Fluggesellschaft Intersky bei ihren Passagieren inzwischen mit einem Gutschein für einen einfachen Flug – exklusive Flughafengebühren allerdings. Intersky fliegt von Tegel nach Graz, Friedrichshafen und nach Elba. Bei Air Berlin bot man gestrandeten Fluggästen kostenlose Stornierungen oder Umbuchungen an.

Immerhin sollen jetzt die Tanks mit dem Enteisungsmittel für die Flugzeuge voll gefüllt sein. Nach dem Wintereinbruch waren die Vorräte schnell zur Neige gegangen. „Wir erwarten von den Bodendienstleistern und den Fluggesellschaften gleichermaßen, dass sie künftig immer genügend Enteisungsflüssigkeit vorrätig haben“, sagte Flughafensprecher Leif Erichsen. Leere Tanks dürfe es nicht mehr geben. kph/kt

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben