Flughafen : Berlin will keine 40 Millionen für Tempelhof zahlen

Streit um Tempelhof-Übernahme: Ein Gutachten hatte den Wert der Bund-Anteile am Ex-Flughafen auf 40 Millionen Euro beziffert. Doch der Senat will nicht zahlen.

BerlinBerlin und der Bund stehen vor Auseinandersetzungen über die komplette Übernahme des stillgelegten Flughafens Tempelhof. Berlin hat es abgelehnt, die von Gutachtern bestimmte Summe von etwa 40 Millionen Euro für die Anteile des Bundes zu bezahlen. Das sei viel zu viel, sagte Senatssprecher Richard Meng am Freitag.

Der Senat wollte die von Medien genannte Summe aber nicht bestätigen. Das Gutachten werde geprüft, dann könne man konkret verhandeln, hieß es. Beim Abschluss des Hauptstadt-Finanzierungsvertrags Ende 2007 sagte Berlin zu, dem Bund seine Anteile am Flughafen abzukaufen. Das sind 83 Prozent des 1,2 Kilometer langen Gebäudes und rund die Hälfte des knapp vier Quadratkilometer großen Geländes. Der Flughafen wurde am 30. Oktober geschlossen. (goe/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben