Hermannstraße-Schöneweide : Erneute Störung bei der S-Bahn

Bei der Berliner S-Bahn ist es am Freitag zu erneuten Störungen im Betriebsablauf gekommen. Wie ein Sprecherin sagte, wurde seit dem Vormittag der Verkehr der Linien S 46 und 47 wegen einer Weichenstörung zwischen Schöneweide und Hermannstraße komplett unterbrochen.

Die Berliner S-Bahn bietet seit Sommer in ihrem Netz nur einen eingeschränkten Betrieb als Notfahrplan an. Anlass sind zusätzliche Prüfauflagen des Eisenbahn-Bundesamtes, nachdem beim gesamten Wagenpark Wartungsmängel bekannt geworden waren. Seit mehreren Wochen untersuchen zudem externe und interne Gutachter des Mutterkonzerns Deutsche Bahn, ob vorgeschriebene Kontrollen in den S-Bahn-Werkstätten fahrlässig oder auf Anweisung ausgesetzt wurden. Mitte September hatte sich Bahn-Vorstandschef Rüdiger Grube bei den Kunden öffentlich für das S-Bahn-Chaos entschuldigt

In die Öffentlichkeit gelangten die technischen Unzulänglichkeiten Mitte Mai. Damals war nach einem Radscheibenbruch in Kaulsdorf eine S-Bahn entgleist. Im Oktober hatte die S-Bahn Probleme mit den Bremsen ihrer Züge eingeräumt. Bei Überprüfungen war festgestellt worden, dass die Bremszylinder schneller verschleißen als angenommen. Zudem wurde ein Radschaden Schaden bekannt, der schon Mitte Juli festgestellt worden war. Mitte November entgleiste im Betriebshof Grünau eine leere S-Bahn wegen technischer Mängel. (ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben