Leserdebatte : "Mach dit Licht an, du Torte!"

Viele Berliner ärgern sich über Verkehrsteilnehmer, die ihr Licht nicht einschalten. Haben Sie schon schlechte Erfahrungen gemacht, weil Sie einen Radfahrer beinahe übersehen hätten? Schreiben Sie uns ihre Erlebnisse.

Amir El-Ghussein

Der Herbst ist da, es wird immer früher dunkel. Am frühen Abend muss man bereits die Scheinwerfer einschalten und aufpassen, dass man niemanden übersieht. Wenn es regnet, dann spiegelt sich der Lichtschein der Laternen auf den nassen Straßen und die Autofahrer müssen aufpassen, keine Fußgänger oder Radfahrer zu übersehen.

Autofahrer und Fußgänger ärgern sich in dieser Jahreszeit oft über die Pedaleure, weil viele das Licht nicht einschalten. Die Gefahr übersehen zu werden oder einen Unfall zu verursachen, scheint groß. Das Wort von Fahrrad-Hooligans macht die Runde - natürlich eine maßlose Übertreibung -, doch die mangelnde Erleuchtungsfreudigkeit der Radfahrer ist nicht zu übersehen.

Aber auch Autofahrer fallen auf, weil die Scheinwerfer nicht richtig funktionieren. Fußgänger in grauem Gewand werden leicht übersehen - von ihnen würde man sich eine buntere Farbwahl der Kleidung wünschen.

Haben Sie sich schon über Verkehrsteilnehmer geärgert, die ihr Licht nicht benutzen? Schreiben Sie uns ihre Erlebnisse.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben