Mitte : Chausseestraße gesperrt

Der Verkehr ist an der Chausseestraße am Mittwoch zum Erliegen gekommen. Auch die Trams M6 und M12 fuhren nicht mehr. Schuld waren defekte Oberleitungsmasten.

von

Gleich vier Fundamente von Masten für die Oberleitung der Straßenbahn wurden am Mittwochmittag bei Arbeiten für die Wasserbetriebe an der Chausseestraße in Mitte so stark beschädigt, dass der Abschnitt zwischen Torstraße und Invalidenstraße am Nachmittag vorübergehend gesperrt war. Ein Mast, bei dem die Gefahr bestand, dass er umstürzt, wurde nach Angaben der BVG durch ein Provisorium ersetzt. Weitere Angaben zur Ursache der Schäden machte die BVG nicht.

Betroffen waren neben dem Autoverkehr die Tram-Linien M 6 (Schwartzkopffstraße–Hellersdorf, Riesaer Straße) und 12 (Kupfergraben–Weißensee). Die M 6 war zwischen Oranienburger Tor und Schwartzkopffstraße unterbrochen; auf der 12 entfielen die Fahrten zwischen Kupfergraben und Naturkundemuseum. Die BVG richtete keinen Bus-Ersatzverkehr ein, sondern verwies die Fahrgäste auf die unter den Straßenbahngleisen fahrenden Züge der U-Bahn-Linie U 6.

Die Masten sollen nach Angaben der BVG spätestens am Donnerstagabend wieder gesichert sein, so dass dann der Tram-Verkehr wieder aufgenommen werden kann. Für die Reparatur seien Schweißer mit Spezialkenntnissen erforderlich, die zunächst erst gesucht werden mussten, sagte eine BVG-Sprecherin.

0 Kommentare

Neuester Kommentar