Müggelsee : Bürgerinitiative: Wowereit lässt Flugroute noch einmal prüfen

Erfolg für Friedrichshagener Bürgerinitiative? Wowereit soll zugesagt haben, sich bei Ramsauer für die Überprüfung der Müggelsee-Flugroute einzusetzen.

Unterschriften übergeben: Die Friedrichshagener Bürgerinitiative gegen die Müggelsee-Flugroute beschwört den Regierenden Klaus Wowereit.
Unterschriften übergeben: Die Friedrichshagener Bürgerinitiative gegen die Müggelsee-Flugroute beschwört den Regierenden Klaus...Foto: dapd

Eine Abordnung der Friedrichshagener Bürgerinitiative hat dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit (SPD), eine Unterschriftensammlung von Müggelsee-Anrainern übergeben. Die Resolution gegen geplante Flugrouten über der Region trägt die Unterschrift von rund 12.900 Bürgern, sagte ein Sprecherin am Dienstagabend.

Wowereit war zu diesem Zeitpunkt Gast der sogenannten Politischen Dampferfahrt über den Müggelsee, einer Veranstaltung der SPD Treptow-Köpenick. Die Bürgerinitiative forderte von Wowereit ein klares Bekenntnis gegen regelmäßigen Luftverkehr über dem See, den Einsatz für ein erweitertes Nachtflugverbot und einen Ausbaustopp für den neuen Airport BER.

Protest gegen Flugrouten über Berlin und Brandenburg
Lautstark. Beim Thema Flugrouten haben viele Bürger bewiesen, dass sie mitreden wollen.Weitere Bilder anzeigen
1 von 93Foto: dapd
13.01.2012 21:01Lautstark. Beim Thema Flugrouten haben viele Bürger bewiesen, dass sie mitreden wollen.

Nach Angaben der Sprecherin hat Wowereit der Initiative zugesichert, sich schriftlich bei Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) für eine Prüfung der Müggelseeroute einzusetzen.

Zugleich suche er das persönliche Gespräch mit Ramsauer. Der BER-Ausbau sei aber nicht verhandelbar, habe Wowereit erklärt. (dapd)

47 Kommentare

Neuester Kommentar