Nach Zug-Unfall : Bahnstrecke Köln-Berlin bis Donnerstag gesperrt

Die wichtige Bahnstrecke Köln-Berlin ist frühestens am Donnerstag wieder befahrbar. Nach einem Güterzug-Unfall bei Neubeckum müssen die Oberleitungen repariert werden. Fernzüge werden umgeleitet. Für die Fahrgäste bedeutet das mal wieder: Verspätungen.

Beckum-Neubeckum Die wichtige Bahnstrecke Köln-Berlin bleibt noch bis mindestens Donnerstag gesperrt. Nach dem Güterzug- Unfall nahe dem Bahnhof Neubeckum dauern die Reparaturarbeiten an den Oberleitungen länger als geplant. Wie die Bahn am Mittwoch mitteilte, ist die Route frühestens am Donnerstagvormittag wieder befahrbar.

Bahnreisende müssen mit Verspätungen und längeren Reisezeiten rechnen, weil die Fernzüge über Münster und Osnabrück umgeleitet werden. Bielefeld ist weiterhin völlig vom Fernverkehr abgekoppelt. Für Reisende mit dem Ziel Bielefeld halten die Fernzüge stattdessen in der Kleinstadt Löhne, damit sie in Regionalzüge umsteigen können. (svo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben