Update

Nach Zugentgleisung in Berlin : RE 3 fährt wieder planmäßig / Verspätungen im Fernverkehr

Im Fernverkehr der Deutschen Bahn muss weiterhin mit Verspätungen gerechnet werden. Grund ist ein Zug, der am Montag kurz hinter dem Hauptbahnhof in Berlin entgleist war. Der RE 3 fährt jedoch wieder planmäßig und hält in Berlin Hbf (tief). Die Reparaturarbeiten gehen voran.

von
Kurz hinter dem Hauptbahnhof in Berlin entgleisten am Montag eine Lok und zwei Waggons. Auch am Dienstag ist deswegen im Fernverkehr der Deutschen Bahn mit Verspätungen zu rechnen.
Kurz hinter dem Hauptbahnhof in Berlin entgleisten am Montag eine Lok und zwei Waggons. Auch am Dienstag ist deswegen im...Foto: Kai-Uwe Heinrich

Nach der teilweisen Entgleisung eines Leerreisezugs am Montag normalisiert sich der Regionalverkehr auf der Linie RE 3: Die Züge verkehren ab 12.30 Uhr auf ihrem regulären Weg und halten in Berlin Gesundbrunnen, Berlin Hauptbahnhof (tief), Potsdamer Platz, Südkreuz und Lichterfelde Ost. Die Reparaturarbeiten gehen voran: Die entgleisten zwei Waggons und die Lok konnten bereits abgefahren werden, nun reparieren Mitarbeiter beschädigte Weichen, Schwellen sowie die Leit- und Sicherungstechnik.

Weiterhin abweichende Linienführungen gibt es voraussichtlich bis Freitag für die RE 5 und RB 10:

Die Linie RE 5 fährt im Nordabschnitt nur zwischen Berlin Gesundbrunnen und Oranienburg. Im Südabschnitt läuft der Betrieb planmäßig. 

Die Linie RB 10 verkehrt von Nauen kommend ab Berlin-Spandau abweichend nach Berlin-Charlottenburg.

Zug in Berlin entgleist
Nördlich des Berliner Hauptbahnhofes sind am Montag eine Log und zwei Waggons entgleist.Alle Bilder anzeigen
1 von 8Foto: Kai-Uwe Heinrich
13.05.2013 17:45Nördlich des Berliner Hauptbahnhofes sind am Montag eine Log und zwei Waggons entgleist.

Züge des Fernverkehrs aus und in Richtung Hamburg / Hannover / Dresden / Leipzig fahren über die Berliner Stadtbahn und halten abweichend in Berlin Hbf (obere Ebene) und in Berlin Ostbahnhof. Der Halt in Berlin Südkreuz entfällt.

Auf den Strecken Berlin-Dresden-Prag und Berlin-Leipzig-München müssen Reisende mit Verspätungen von 15 bis 20 Minuten rechnen, sagte eine Bahnsprecherin am Dienstag in Leipzig. In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen falle kein Halt aus, sagte die Sprecherin. (mit dpa)

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben