Nahverkehr : Ab Herbst gelten S-Bahn-Tickets auch fürs Mietrad

Wer sein Fahrrad für den Weg von der S-Bahn zur Arbeit bislang über Bahnsteige geschleppt hat, hat es ab Herbst erheblich leichter. Zumindest wenn Arbeitsplatz und S-Bahnhof im östlichen Teil des Stadtzentrums liegen.

Beate Brehm

Wer sein Fahrrad für den Weg von der S-Bahn zur Arbeit bislang über Bahnsteige geschleppt hat, hat es ab Herbst erheblich leichter. Zumindest wenn Arbeitsplatz und S-Bahnhof im östlichen Teil des Stadtzentrums liegen. Zwischen Brandenburger Tor und Alexanderplatz, Invalidenstraße und Mehringdamm werden dann 1250 Mietfahrräder stehen, die jeder mit gültigem S-Bahn-Ticket benutzen kann. Ob dafür ein Aufpreis fällig wird oder das Angebot nur für Inhaber von Monatstickets gilt, steht noch nicht fest. Anders als bei den Mieträdern der Deutschen Bahn müssen Benutzer die Räder nicht mit einem Handy, sondern mit einer Identifikationskarte an einer der 70 Stationen freischalten. Das Bundesverkehrsministerium fördert das Pilotprojekt, das bis 2011 läuft, mit zwei Millionen Euro. Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) möchte das Modell danach stadtweit in den öffentlichen Nahverkehr integrieren. „Das bleibt unsere Vision“, sagte sie am Donnerstag. Auch die BVG steht diesem Plan aufgeschlossen gegenüber.

0 Kommentare

Neuester Kommentar