Nahverkehr : Ab Montag rollen mehr S-Bahn-Züge

Die Berliner S-Bahn weitet ihren Verkehr Anfang kommender Woche aus. Zehn weitere sogenannte Viertelzüge werden dann eingesetzt. Dadurch soll es Verbesserungen auf den Linien S1 und S3 geben.

307410_0_efe96d53.jpg
Ab Dezember sollte der S-Bahn-Fahrplan wieder regulär sein. -Foto: dpa

BerlinInsgesamt stünden ab Montag mit den zehn zusätzlichen Viertelzügen dann rund 350 Fahrzeuge zur Verfügung, teilte die S-Bahn am Donnerstag mit. Dadurch könnten auf der S-Bahn-Linie S1 zwischen Frohnau und Anhalter Bahnhof Verstärkerzüge eingesetzt werden. Die Züge der S-Bahn-Linie S3 sollten zwischen Erkner und Westkreuz als Vollzüge verkehren. Damit werde die Kapazität auf dem hoch frequentierten Abschnitt zwischen Friedrichshagen und Ostbahnhof sowie auf der stark nachgefragten Stadtbahn erhöht.

Der S-Bahn-Ergänzungsverkehr mit Regionalzügen zwischen dem Potsdamer Hauptbahnhof und Berlin-Ostbahnhof wird nach Unternehmensangaben weiterhin angeboten: an Werktagen von 6 Uhr bis 20 Uhr, freitags und samstags bis Mitternacht. Die Regionalbahn (RB) 13 Wustermark-Berlin-Spandau fährt bis auf weiteres bis zum Berliner Hauptbahnhof. Alle Züge halten auch in Jungfernheide und ermöglich so einen Anschluss an die Ringbahn.

Die Berliner S-Bahn fährt seit Monaten stark eingeschränkt, weil an Zügen defekte Bremszylinder gefunden wurden. Zeitweise stand wegen der Wartungsmängel nur rund ein Viertel der Flotte zur Verfügung. Bereits Ende Juni hatte die S-Bahn wegen Problemen an Rädern zahlreiche Züge von der Schiene nehmen müssen. Mitte Dezember will das Unternehmen wieder zum regulären Fahrplan zurückkehren. (svo/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben