Nahverkehr : Verkehrsverbund fordert bessere Instandhaltung des Schienennetzes

Die Gewinne der Deutschen Bahn steigen, das Streckennetz bleibt marode. Die Qualitätsanalyse des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg offenbart große Mängel.

Berlin Das Schienennetz der Deutschen Bahn in Berlin und Brandenburg hat sich im Jahr 2009 nach Angaben des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB) nicht verbessert. Insgesamt 13 Prozent des Netzes im Gebiet des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB) könnten aufgrund von Mängeln nicht mit der vorgesehenen Geschwindigkeit befahren werden, kritisierte VBB-Chef Hans-Werner Franz am Dienstag. Dies führe zu Verspätungen im Zugverkehr, wie aus der VBB-Qualitätsanalyse "Netzzustand 2009“ hervorgehe.

Im Jahr 2008 hätte die Bahn bei Instandhaltung und Wartung des Netzes in Berlin und Brandenburg wesentlich bessere Ergebnisse erzielt. Trotz einer leichten Verbesserung der Situation zugunsten des Regionalnetzes in diesem Jahr würden die Hauptstrecken insgesamt deutlich besser saniert. Aber gerade der Regionalverkehr, der die meisten Fahrgastzuwächse und damit hohe Gewinne für den DB-Konzern erwirtschafte, dürfe nicht ins Abseits geraten, sagte Franz.

Ausbesserungsarbeiten am Berliner Netz stagnieren

Das Eisenbahnnetz in Deutschland sei insgesamt in keinem guten Zustand. „Der Bahnkonzern muss dringend mehr in das Schienennetz investieren“, forderte der VBB-Chef.

Insgesamt hätten Ausbesserungsarbeiten am Netz in Berlin und Brandenburg im vergangenen Jahr stagniert. Angesichts der vielen lang andauernden Mängel und der zahlreichen veralteten Anlagen sei nicht nachzuvollziehen, dass gleichzeitig die Gewinne von DB Netz unverhältnismäßig stiegen, sagte der VBB-Chef. Seit dem Jahr 2005 seien die Gewinne von 17 Millionen Euro auf 670 Millionen Euro im vergangenen Jahr angewachsen. Diese Gewinne müssten vollständig für die Erhaltung des Netzes verwendet werden, anstatt in den Aufbau der internationalen Logistiksparte der Bahn zu fließen, forderte Franz. (ae/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben