Öffentlicher Nahverkehr : 12.500 Anträge für Seniorenticket der BVG

Für das neue Seniorenticket der Berliner und Brandenburger Nahverkehrsunternehmen sind innerhalb von zwei Wochen bereits 12.500 Anträge eingegangen.

Die BVG reagiert auf die Nachfrage mit Sonderöffnungszeiten in ihrem Servicebüro am S-Bahnhof Jannowitzbrücke: An den nächsten drei Samstagen – am 21. und 28. Februar sowie am 7. März – informieren Mitarbeiter der BVG im Shop in der Brückenstraße 5-6 in Mitte.

Zum 1. April soll das sogenannte VBB-Abo „65plus“ eingeführt werden. Vor Ort könne auch der Abobestellschein ausgefüllt werden. Die Antragsteller müssen dafür den Personalausweis und ein Passbild mitbringen. Das VBB-Abo 65plus kostet bei monatlicher Abbuchung 45 Euro, bei Einmalzahlung ist es mit 524 Euro für ein ganzes Jahr noch etwas preisgünstiger. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar