Öffentlicher Nahverkehr : S-Bahn-Zug in Grünau entgleist

Nahe dem Bahnhof Grünau ist am frühen Sonntagmorgen eine S-Bahn entgleist. Verletzt wurde niemand, doch wegen des Unfalls fahren am Montag weniger Wagen auf zwei Linien.

Stefan Jacobs

Nahe dem Bahnhof Grünau ist am frühen Sonntagmorgen eine leere S-Bahn entgleist. Der Zug war gegen 3.45 Uhr auf dem Weg aus der dortigen Werkstatt und sollte nach Auskunft der Bundespolizei seinen regulären Linieneinsatz antreten. An einer Weiche sei der zweite Wagen aus den Schienen gesprungen.

Neben Bahnangestellten und Bundespolizisten rückten am Sonntagmorgen auch Experten des Eisenbahn-Bundesamtes (EBA) an, um die Unfallursache zu ermitteln. Ein Polizeihubschrauber vermaß den Bereich aus der Luft. Warum der Zug entgleiste, blieb unklar. „Wir untersuchen sowohl das Fahrzeug als auch Gleis, Weichen und Betriebsabläufe“, sagte EBA- Sprecher Ralph Fischer. Die Behörde habe den Wagen beschlagnahmt.

Betroffen war diesmal ein Zug der älteren Baureihe 480. Dieses Modell fiel bisher zwar durch mehrere Brände auf, nicht aber durch Probleme mit dem Fahrwerk – im Gegensatz zur neuesten Baureihe 481, die den Großteil der S-Bahn-Flotte ausmacht. Am 1. Mai dieses Jahres war ein solcher Zug wegen eines Radbruchs in Kaulsdorf entgleist. Die daraufhin vom EBA veranlassten, aber von der S-Bahn nicht eingehaltenen Kontrollfristen führten letztlich zur zwangsweisen Stilllegung hunderter Züge.

Am Sonntagmorgen ließ die S-Bahn zwischen Grünau und Schöneweide ersatzweise Busse fahren und einen Zug pendeln. Erschwerend kam hinzu, dass am Wochenende neben den Linien S 46 und S 8 auch die S 9 nach Grünau fuhr, weil auf deren regulärer Strecke zum Flughafen Schönefeld gebaut wurde.

Das betroffene Gleis verbindet die Werkstatt mit dem übrigen Netz. Deshalb werde der Unfall auch Auswirkungen auf den Betrieb an diesem Montag haben, kündigte ein Bahnsprecher an: Die Züge der S 1, die regulär in Frohnau enden, fahren nur mit vier statt sechs Wagen, ebenso auf der S 2 zwischen Buch und Lichtenrade. Ansonsten will die Bahn ihr Angebot wie angekündigt aufstocken: Die S 2 fährt wieder im Zehnminutentakt durch den Nord-Süd-Tunnel nach Lichtenrade und die S 47 von Spindlersfeld über den südlichen Ring zum Südkreuz. Dort soll sie vor allem die S 45 (Schönefeld – Südkreuz) ersetzen, die ebenso wie die S 85 noch immer komplett ausfällt. Für den direkten Weg aus der Innenstadt zum Flughafen Schönefeld empfehlen sich weiter die Regionalzüge des Airport-Express und der Bus SXF 1. Stefan Jacobs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben