Qualm in der Bahn : Erneut S-Bahnzug aus dem Verkehr gezogen

Erneut hat es ein technisches Problem bei einem S-Bahnzug gegeben: Fahrgäste auf der Linie 5 hatten am Dienstag plötzlich Qualm bemerkt. Der Zug wurde sofort aus dem Verkehr gezogen. Trotz des Zwischenfalls verspricht die S-Bahn, den Verkehr zur Leichtathletik-WM zu bewältigen.

Stefan Jacobs

Am Nachmittag gab es dann doch noch mal Ärger bei der S-Bahn. In Kaulsdorf stieg Rauch aus einem Wagen auf, die Fahrgäste mussten zügig aussteigen, vermutlich lag es an der „Erwärmung des Radsatzlagers“, wie ein S-Bahnsprecher am Abend sagte. Der Zug der Linie S 5 wurde in die Werkstatt gebracht – wo bereits seit Wochen so viele S-Bahnen stehen.

Immerhin, fast zeitgleich konnte die S-Bahn den Fahrplan für die Zeit der Leichtathletik-Weltmeisterschaft bekannt geben. Vom 15. bis 23. August fahren vier Linien zum Olympiastadion – also im Durchschnitt alle fünf Minuten ein Zug pro Richtung, am Ende von Wettkampftagen auch öfter. Am nächsten Mittwoch gehen auch Potsdam und Wannsee wieder ans Netz: Die S 1 soll alle 20 Minuten bis nach Oranienburg durchfahren. Auf der zurzeit ebenfalls stillgelegten Strecke der S 7 zwischen Wannsee und Westkreuz sind Pendelzüge geplant, die in Nikolassee und Grunewald halten.

Spandau soll ab 12. August wieder alle zehn Minuten erreichbar sein, nämlich mit der S 9 und der S 75. Die zurzeit bis zum Südkreuz verkürzte S 46 fährt wieder auf dem kompletten Südring bis nach Westend. Die S 2 bekommt tagsüber Verstärkung zwischen Priesterweg und Gesundbrunnen, so dass im Durchschnitt alle fünf Minuten ein Zug auf den Nord-Süd-Strecken fährt. Die zusätzlichen Regionalzüge zwischen Ostbahnhof und Potsdam bleiben auch während der WM tagsüber im Einsatz. Am Donnerstag will die S-Bahn in einer Sonderausgabe der Kundenzeitschrift „Punkt 3“ ihr neues Programm präsentieren; das Kundencenter (Tel.: 29 74 33 33) werde instruiert.

Zugleich setzt die S-Bahn ihr Bauprogramm fort. In nächster Zeit trifft es vor allem Fahrgäste, die spätabends unterwegs sind: In der Nacht von diesem Mittwoch zu Donnerstag pendelt die S-Bahn zwischen Ostkreuz und Greifswalder Straße ab 22 Uhr nur alle 20 Minuten. In der Nacht von Donnerstag zu Freitag fahren ab 22 Uhr die Züge zwischen Südkreuz und Halensee nur alle 20 Minuten.

Von Freitagabend bis in die Nacht zum Montag wird dann der Flughafen Schönefeld vom Netz abgekoppelt. Weil die sogenannte Görlitzer Bahn saniert wird, fährt die S 9 von Spandau nur bis Schöneweide. Von dort geht es per Expressbus direkt zum Flughafen oder mit regulären Ersatzbussen ab Grünau. Dorthin zu gelangen, braucht allerdings viel Zeit, denn zwischen Schöneweide und Grünau wird Pendelverkehr eingerichtet. Wer aus der südlichen Innenstadt nach Schönefeld will, dürfte mit dem – noch bis Ende August zuschlagfreien – Expressbus SXF 1 vom Südkreuz besser dran sein.Stefan Jacobs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben