Radweg : Mit dem Rad von Treptow nach Calais

Der längste europäische Radweg verläuft quer durch Berlin. Dies wissen selbst viele Berliner Radfahrer nicht, da es bislang kaum Schilder gab, die auf die Route hinwiesen. Nun hat die Verkehrsverwaltung ihre Werbung für den „R 1“ forciert.

Denn 68 der 3000 Kilometer zwischen Calais in Frankreich und Sankt Petersburg in Russland liegen auf Berliner Stadtgebiet. Diese sollen künftig mehr von Radlern genutzt werden. Gestern wurde in Treptow von Verkehrsstaatssekretärin Maria Krautzberger das Mittelstück des Berliner R 1 zwischen BVG-Fähre Wilhelmstrand in Oberschöneweide und dem FEZ in der Wuhlheide eröffnet; dieses verläuft weitgehend autofrei durch Kleingärten und Parks. Bereits vor einigen Jahren war in Köpenick am Ufer des Großen Müggelsees für den R 1 ein vollständig neuer Radweg asphaltiert worden, der von der Altstadt Köpenick durch den Wald bis kurz vor Erkner führt. Noch im Frühjahr 2010 sollen auch die Radfernwege nach Usedom und Kopenhagen eröffnet werden. Auch diese sollen in das Radroutennetz integriert werden – und so auch Alltagsradlern dienen. Ha

www.stadtentwicklung.berlin.de/verkehr/radverkehrsanlagen/

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben