Schlaglöcher : Tempo-10-Straße in Tempelhof wird saniert

Berlins erste Tempo-10-Hauptstraße wird schneller saniert als geplant, weil keine wesentlichen Schäden im Unterbau festgestellt wurden.

Der Baubeginn sei Mitte Juni möglich, sagte Stadtrat Oliver Schworck (SPD) aus Tempelhof-Schöneberg. Ein Gutachten habe keine wesentlichen Schäden am Unterbau der Arnulfstraße festgestellt. Die Anwohner müssen keine Straßenausbaubeträge zahlen. Auf der Straße waren nach dem Winter schwere Fahrbahnschäden aufgetreten. Der Schwerlastverkehr habe die reparierten Stellen „immer wieder aufgerissen“. 800 000 Euro wurden aus dem Anti-Schlagloch-Sonderprogramm des Senats für die Arnulfstraße beantragt. Schworck schätzt die Gesamtkosten jetzt auf 900 000 Euro. Die Arbeiten sollen innerhalb von drei Monaten abgeschlossen sein. In dieser Zeit wird die Straße teilweise gesperrt. Schworck rechnet in den nächsten zwei Wochen auch mit einer Entscheidung zum Tempolimit. Geprüft werde, ob die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 10 auf 30 Stundenkilometer erhöht werden könne. ddp

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben