Schönefeld : Großflughafen droht wieder Verzögerung

Der Aufsichtsrat der Berliner Flughäfen soll am Dienstag eine Neuausschreibung des Terminalbaus für den Berlin Brandenburg International Airport beschließen. Statt in einem Paket werden die Aufträge nun in kleineren Paketen vergeben - das bedeutet Verzögerungen von mindestens einem Jahr.

BerlinDer einzige Tagesordnungspunkt der morgigen Sondersitzung des Gremiums sieht genau das vor, erfuhr der Tagesspiegel aus gut informierten Kreisen. Experten gehen davon aus, dass sich dann die für den 30. Oktober 2011 geplante Eröffnung des neuen Flughafens in Schönefeld um mindestens ein Jahr verzögern wird. Zu der außerordentlichen Sitzung des Aufsichtsrates, dem Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit vorsteht, war erst vor rund einer Woche eingeladen worden. Wie Mitglieder des Gremiums gegenüber dem Tagesspiegel auf Anfrage bestätigten, liegt ein Antrag der Geschäftsleitung der Berliner Flughäfen vor, den Bau des Abfertigungsgebäudes neu auszuschreiben. "Kein Kommentar", sagte dazu ein Flughafensprecher.

Nach Tagesspiegel-Informationen soll der Bau des Terminals jetzt in rund zehn kleineren Bauleistungen vergeben werden und somit auch für Arbeitsgemeinschaften mittelständischer Unternehmen attraktiv werden. Experten sagten dem "Tagesspiegel", damit drohe eine Zeitverzögerung von "ein bis drei Jahren". Die Experten gehen allerdings auch davon aus, dass der Terminalentwurf "mit Sicherheit erhebliche Einsparpotenziale bis zu 120 Millionen Euro hat". (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar