Schönefeld : Jetzt macht die Bahn Tempo am Flughafen

Die Schneise durch den Wald ist geschlagen, jetzt fehlen nur noch die Gleise. Wann aber Züge von Osten her auf der neuen Trasse durch den Bohnsdorfer Wald zum neuen Flughafenbahnhof unter dem künftigen Terminal fahren werden, steht noch nicht fest.

von

Schönefeld – Am Zeitplan werde noch gearbeitet, sagte ein Bahnsprecher. Fest steht: Zur Eröffnung des neuen Flughafens Berlin-Brandenburg „Willy Brandt“ am 30. Oktober 2011 wird die neue Bahnstrecke noch nicht fertig sein. Züge werden vorläufig nur von Westen den Flughafenbahnhof erreichen und dann wieder retour fahren.

„Zeitnah“ zur Inbetriebnahme des Flughafens solle auch die Bahn startklar sein, sagte der Sprecher. Spätestens wenige Monate nach der Flughafeneröffnung werde aber auch der Bahnbau abgeschlossen sein, sagte der Sprecher.

Der Bau der gut sechs Kilometer langen Verbindung war vom Genehmigungsverfahren für den Flughafen-Ausbau abgekoppelt worden, nachdem klar war, dass eine neue Trasse gefunden werden musste, um Erschütterungen an Häusern zu vermeiden. Das Verfahren hatte sich dann so verzögert, dass der Bau bis zur Inbetriebnahme des Flughafens nicht mehr abgeschlossen werden kann. Die Baugenehmigung wurde erst am 19. Februar erteilt.

Wenige Tage später konnte die Bahn mit dem Fällen der Bäume, vorwiegend Kiefern, beginnen, weil dafür alles vorbereitet war. Tiere waren umgesiedelt, Nester in Bäumen verschlossen worden. Für jeden gefällten Baum werden nach Angaben des Bahnsprechers woanders vier neue gepflanzt.

Gegen das Legen der Gleise kann noch gerichtlich vorgegangen werden. Bisher sei aber keine Klage beim Bundesverwaltungsgericht eingegangen, sagte eine Sprecherin. Und die Bäume, die Naturschützer erhalten wollten, sind weg; mit der Genehmigung durfte sofort gefällt werden. Das Holz wird bereits weiterverarbeitet. Klaus Kurpjuweit

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben