Spandau : BVG-Bus überrollt Rentner

Ein 66-jähriger Mann ist am Samstagmittag vor dem Rathaus Spandau von einem anfahrenden Linienbus der BVG erfasst und getötet worden.

von

Ein 66-jähriger Mann ist am Samstagmittag vor dem Rathaus Spandau von einem anfahrenden Linienbus der BVG erfasst und getötet worden. Der genaue Hergang ist noch unklar, nach Zeugenaussagen war der Mann gehbehindert und hatte einen Stock dabei. Zudem soll er kurz vor dem Unfall getorkelt sein, wieso ist unklar. Hinweise auf Alkohol gab es aber nicht. Der Bus der Linie 134 war gegen 12.15 Uhr gerade Richtung Falkenseer Platz angefahren, als der Mann gegen das Fahrzeug fiel und von der dritten Achse des Gelenkbusses überrollt wurde. Er war sofort tot. Nach BVG-Angaben ist diese Haltestelle an Rathaus und Bahnhof Spandau eine der am stärksten frequentierten in Berlin und dementsprechend gut von Schnee und Eis geräumt. Nur an der Fahrplansäule soll gestern noch ein kleiner Schneehaufen gewesen sein. Doch nach Zeugenaussagen wollte sich der Mann genau an dieser Säule abstützen oder festhalten, möglicherweise ist er dann mit dem Stock auf diesem Eisrest ausgerutscht. Der 38-jährige Fahrer erlitt einen schweren Schock und kam ins Krankenhaus.

Der 66-Jährige ist der fünfte Verkehrstote in diesem Jahr, alle waren Fußgänger und im Rentenalter. Ha

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar