Spandauer Damm : Kein Dauerstau durch die gesperrte Autobahn

Die Vollsperrung der Stadtautobahn A 100 zwischen Dreieck Funkturm und Dreieck Charlottenburg wegen der Brückenbauarbeiten am Spandauer Damm hat am Sonnabend offenbar nicht die befürchtete Dauerverstopfung der City-West verursacht.

328781_0_319fdee9.jpg
Es geht voran am Spandauer Damm. An der Brückenbaustelle werden an diesem Wochenende Stahlträger montiert, da muss die Autobahn...Foto: ddp

Berlin - Die Vollsperrung der Stadtautobahn A 100 zwischen Dreieck Funkturm und Dreieck Charlottenburg wegen der Brückenbauarbeiten am Spandauer Damm hat am gestrigen ersten Tag offenbar nicht die befürchtete Dauerverstopfung der City-West verursacht. Zwar meldete die Polizei gegen Mittag nördlich und südlich des blockierten Teilstücks Rückstaus, die aber offenbar keinen langen Bestand hatten.

So wurde der Autofahrer, der sich gegen 15 Uhr von Südwesten her auf der Avus dem Dreieck Funkturm näherte, zwar rechtzeitig vor der Sperrung und vor drohenden Staus gewarnt, auf die er dann aber vergeblich wartete. Erst auf dem Messedamm wurde es voller, man kam nur stockend und im Schritttempo voran, das lag an den Ampeln am Kaiserdamm. Danach ging es flott weiter über die Königin-Elisabeth-Straße und danach rechts ab auf der Knobelsdorffstraße über die gesperrte Autobahn und die gleichfalls unterbrochene S-Bahnstrecke hinweg. Möglich, dass es kurz danach wieder voller wurde, jedenfalls meldete das Autoradio zähflüssigen Verkehr auf der Avus bis Hüttenweg – alles in allem ein widersprüchliches Bild also.

Wie berichtet, dauern die Sperrungen bis Montag, 5 Uhr, an, ihr Grund ist erfreulich: Bei der Spandauer-Damm-Brücke tut sich was, neue Stahlträger und Betonplatten werden montiert. Das war alles rechtzeitig bekannt, aber doch nicht früh genug für einen 24-jährigen, offenbar alkoholisierten, Golf-Fahrer, der am Freitag gegen 23.30 Uhr trotz Vollsperrung über die Auffahrt Siemensdamm in südlicher Fahrtrichtung auf die Autobahn fuhr und im Bereich der Baustelle gegen einen Kran prallte. Während das Auto beim Aufprall vollkommen zerstört wurde, erlitt der Fahrer nur leichte Verletzungen. ac

0 Kommentare

Neuester Kommentar