Stadtverkehr : NABU sieht Umweltzone als Erfolg

Nach positiven Messergebnissen in Berlin bezeichnet der Naturschutzbund Deutschland die Umweltzonen in der Bundesrepublik als wirksames Instrument zur Verringerung der Feinstaubbelastung in Städten.

Drei Jahre nach der Einführung der ersten Umweltzonen in Deutschland hat der Naturschutzbund Deutschlands (NABU) eine positive Bilanz gezogen. Die Einführung von Umweltzonen sei eines der wenigen sofort wirksamen Instrumente, um die zu hohe Feinstaub- und Stickoxid-Konzentration in der Luft zu senken, sagte NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller am Donnerstag. Umweltzonen trügen nachweislich zur Luftreinhaltung in den Städten bei.

Untersuchungen über die älteste und größte Umweltzone in Berlin zeigten bereits binnen Jahresfrist nach Einführung der Umweltzone (Stufe 1 im Jahr 2008) eine Reduzierung der verkehrsbedingten Rußbelastung um 24 Prozent und um 14 Prozent bei Stickstoffdioxid, hieß es. 2009 waren es 35 Prozent weniger Dieselrußemissionen und 19 Prozent geringere Stickstoffdioxidbelastungen.

Mittlerweile gibt es in Deutschland in 45 Städten Umweltzonen. (dapd)

25 Kommentare

Neuester Kommentar