Startproblem : Bahn hilft Bahn im Regionalverkehr

Am 9. Dezember sollte das Bild im Nahverkehr bunter werden. 

NEUE ZÜGE FEHLEN



Am 9. Dezember sollte das Bild im Nahverkehr bunter werden. Die Ostdeutsche Eisenbahn (Odeg) wollte an dem Tag ihre neuen Züge auf jene Regionalstrecken schicken, die sie bei einer Ausschreibung gewonnen hatte. Doch jetzt hilft die staatseigene der privaten Bahn aus, weil, wie berichtet, die Herstellerfirma Stadler nicht rechtzeitig mit den Zügen vom Typ „Kiss“ fertig wird.

ROTE WAGEN BLEIBEN

Mit je zehn Zügen und Loks sowie 70 Mitarbeitern springt die Deutsche Bahn in die Bresche. Auf dem Regionalexpress RE2 (Wismar–Cottbus) fahren die roten Züge weiter. In Odeg- Regie rollt der RE4 (Rathenow–Jüterbog), wo die bislang fertiggestellten „sechs bis elf“Kiss- Züge eingesetzt werden.

KEINE ZUGAUSFÄLLE

Der Verkehrsverbund zeigte sich zuversichtlich, dass, „nicht mit Zugausfällen“ zu rechnen ist. Allerdings fehlen die Wagen der Staatsbahn auf anderen Strecken. Ha

3 Kommentare

Neuester Kommentar