Streik : Protest von Tegel zum Brandenburger Tor verlegt

Wie angekündigt haben Berliner Taxifahrer am Montagmorgen keine Fahrgäste vom Flughafen Tegel transportiert. Die BVG war überlastet. Jetzt geht der Protest am Brandenburger Tor weiter.

Janina Guthke
Taxi Brandenburger Tor
Protest. Taxifahrer demonstrieren am Brandenburger Tor. -Foto ddp

BerlinFreie Taxifahrer haben am Montagmorgen am Flughafen Tegel aus Protest gegen die ab 1. Juli geplante Servicegebühr gestreikt. Von 9 bis 10:30 Uhr seien keine Fahrgäste transportiert worden, sagte ein Taxifahrer. Wie der Pressesprecher der Berliner Flughäfen, Eberhardt Elie, gegenüber Tagesspiegel.de sagte, hielt sich die Behinderung durch den Streik in Grenzen. "Das ganz große Chaos ist ausgeblieben." erklärte Elie.

Die Zu- und Ausfahrtswege wurden während der Aktion nicht wie befürchtet zugestellt, der Verkehr stockte zwar, kam aber nicht zum völligen Stillstand. Wegen des Streiks bildeten sich lange Menschenschlangen an den Bussen, obwohl die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) zusätzliche Fahrzeuge einsetzten. "Die Busse waren übervoll", schätzte Elie die Situation ein. Doch die meisten Fahrgäste hätten sich auf die Situation eingestellt und wußten damit umzugehen.

Polizei und Ordnungsamt waren vor Ort und regelten den Verkehr, so dass es auch hier eher zu geringen Behinderungen gab. Neben den Bussen konnten Passagiere auch auf private, also nicht im Verband organisierte Taxen umsteigen, so Elie. Diese transportierten die Fahrgäste, auch wenn der Nachrückplatz der Taxen zeitweise blockiert war. Zum Ende der Aktion veranstalteten die Taxifahrer ein Hupkonzert.

Taxistreik in Berlin
282281_0_00ef03ad.jpgWeitere Bilder anzeigen
1 von 10Foto: ddp
29.07.2009 08:29"Haste mal fünfzig Cent?" Um die 1200 Taxi-Fahrer demonstrierten am Montagmittag vor dem Brandenburger Tor. Der Protest richtete...



Fahrgäste sollen Kontrolleure der Taxifahrer finanzieren



Mit ihrem Protest wollten Taxifahrer nach eigenen Angaben auf ihre prekäre Situation aufmerksam machen. In Berlin finde bereits ein "brutaler Verdrängungskampf" im Taxigewerbe statt, hieß es auf einem Flugblatt. Die durchschnittliche Arbeitszeit betrage bis zu 70 Stunden pro Woche, während die Nettolöhne nur knapp über den Bezügen von Hartz-IV-Empfängern lägen.

Gegen die geplante Erhöhung der Taxitarife und die Einführung der Servicegebühr von 50 Cent am Flughafen Tegel protestieren seit 11 Uhr zudem 1200 Taxifahrer am Brandenburger Tor. Zu der Veranstaltung hatte der Berliner Landesverband des Taxiverbands Deutschland (TVD) aufgerufen.

Die Berliner Flughäfen wollen ab 1. Juli den Taxi-Service am Flughafen Tegel verbessern. Dazu wird für die Fahrer statt einer jährlichen Pauschale von 70 Euro damit eine Gebühr von 50 Cent pro Fahrt ab Tegel fällig, die allerdings auf die Fahrgäste umgelegt werden soll. So sollen unter anderem Qualitätskontrolleure für die Taxifahrer finanziert werden. (mit ddp) 

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben