Taxifahrer ohne Führerschein : Autobahn 100 nach Unfall für vier Stunden gesperrt

Wegen eines Autounfalls ist die Stadtautobahn am Sonntagmorgen in Fahrtrichtung Nord für vier Stunden gesperrt worden. Der Unfallfahrer hatte keinen gültigen Führerschein bei sich.

Ein 25-Jähriger sei in Höhe des Autobahndreiecks Funkturm mit seinem Taxi ins Schleudern geraten und mehrmals gegen die Betonleitplanke geprallt, teilte die Polizei mit. Der Fahrer kam mit Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus. Er konnte keinen gültigen Führerschein vorweisen. Dem Taxifahrer war offenbar zuvor die Fahrerlaubnis entzogen worden - nach eigenen Angaben bis einschließlich Samstag. Er habe seinen Führerschein noch nicht abholen können, erklärte der Mann gegenüber der Polizei.

Das fahrunfähige Auto wurde durch die Feuerwehr von der Autobahn gebracht. (dapd)

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben