Tempelhof : Über 200.000 Berliner für Erhalt des Flughafens

Für das Volksbegehren "Tempelhof bliebt Verkehrsflughafen" liegt jetzt das amtliche Endergebnis vor. Nun soll der Volksentscheid nach Willen von Klaus Wowereit so "zügig wie möglich" durchgeführt werden. Auch ein Termin sickerte schon durch.

BerlinNach dem vom Landesabstimmungsleiter veröffentlichten Zahlen gibt es 204.907 gültige Unterschriften. Dies sind 8,4 Prozent der zum Abgeordnetenhaus Wahlberechtigten. Für ein Zustandekommen mussten sieben Prozent der Stimmberechtigten das Volksbegehren unterstützen. Damit ist das von der Interessengemeinschaft City-Airport Tempelhof (Icat) initiierte Volksbegehren zustande gekommen. Als wahrscheinlicher Termin für die Abstimmung gilt der 27. April.

Insgesamt wurden 208.049 Unterschriften gezählt, davon waren 3142 ungültig. Die meisten gültigen Stimmen gab es mit 40.622 im Bezirk Tempelhof-Schöneberg, gefolgt von Steglitz-Zehlendorf mit 37.668 und Charlottenburg-Wilmersdorf mit 28.730. Auf nur geringes Interesse stieß das Volksbegehren in den östlichen Bezirken Marzahn-Hellersdorf mit 2394 und Lichtenberg mit 3123 gültigen Unterschriften.

Das Volksbegehren war am 14. Februar nach vier Monaten zu Ende gegangen. Nach dem vorläufigen Endergebnis hatten 203.408 Berliner für einen Weiterbetrieb des innerstädtischen Flughafens votiert. Icat eine Offenhaltung des innerstädtischen Flughafens erreichen. Der Airport soll Ende Oktober geschlossen werden. Der Senat lehnt einen Weiterbetrieb Tempelhofs ab, weil dieser seiner Ansicht nach die Rechtsgrundlage zum Bau des Großflughafens Berlin Brandenburg International (BBI) in Schönefeld gefährden würde. (rope/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben