U-Bahnlinie 2 : Verzögerungen beim Ersatzverkehr auf der U2

Vom fünften bis achten Dezember fahren auf der U2 Busse anstelle von Zügen - die stecken morgens im Berufsverkehr fest. Viele Fahrgäste strandeten am Gleisdreieck und suchten vergebens den Bus.

von

Die im Mai eingebaute Bauweiche auf der U-Bahnlinie 2 muss vor der Beendigung der Bauarbeiten wieder ausgebaut werden. Die U2 verkehrt zwischen dem fünften und achten Dezember deswegen nur zwischen den U-Bahnhöfen Pankow und Potsdamer Platz. Vom Potsdamer Platz bis Nollendorfplatz wurde ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Zwölf Busse verkehren auf der Strecke - die steckten, "wie alle anderen Busse auch", am Montagmorgen aber teilweise im Berufsverkehr fest, sagte eine BVG-Sprecherin. "Die Verkehrslage ist insgesamt angespannt, wir bitten um Verständnis."

Viele Fahrgäste hatten von der konkreten Streckenführung im Vorfeld nichts mitbekommen - und suchten dann am Gleisdreieck nach dem Ersatzbus. Der fährt aber schon ab Nollendorfplatz. Über die Sperrung und die Umleitung mit Bussen sei ausführlich auf den Bahnhöfen und in den Medien informiert worden, sagte die BVG-Sprecherin. Stammfahrer würden die Umleitung außerdem schon von den Einbauarbeiten in Mai kennen und sollten den Weg finden, hofft die Sprecherin.

Wer dennoch auf dem Weg zum Potsdamer Platz mit der U12 am Gleisdreieck strande, solle am besten zurück zum Nollendorfplatz fahren und von dort dann in einen der Ersatzbusse steigen. Zusätzliches Infopersonal, insgesamt zehn BVG-Mitarbeiter, seien rund um die Umleitung unterwegs.

Die U-Bahnlinien U1 und U2 sollen ab 9. Dezember wieder planmäßig fahren. Die wenigen noch zu erledigenden Arbeiten würden keine Auswirkungen auf den U-Bahnverkehr haben. Die Sanierung der U2-Ebene auf dem Bahnhof Gleisdreieck hat ein knappes halbes Jahr gedauert.

7 Kommentare

Neuester Kommentar