Unfall : Junge Frau bei Unfall mit Straßenbahn getötet

In trauriger Regelmäßigkeit ereignen sich in Berlin Tramunfälle bei denen Menschen schwer verletzt oder sogar getötet werden. Dieses Mal ist eine 24-jährige Frau tödlich verunglückt.

Tram
Tramunfälle. Warum passieren gerade mit Trams so viele Unfälle? -Foto: dpa

BerlinEine junge Frau ist am Montag in Hohenschönhausen bei einem Unfall mit einer Straßenbahn ums Leben gekommen. Der Unfall ereignete sich um kurz nach elf Uhr in der Welsestraße, wie eine Sprecherin der Polizei sagte. Nach Feuerwehrangaben war die Frau unter die Tram geraten. Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) und die Feuerwehr übernahmen die Bergungsarbeiten. Unfallursache und weitere Details über die Frau wurden aber noch nicht genannt. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf.

Bereits am 21. November ist in der Nacht ein 34-jähriger Mann am S-Bahnhof Hackescher Markt ums Leben gekommen. Der gebürtige Ungar soll nach ersten Erkenntnissen gegen 23 Uhr vom Bahnsteig in das Gleisbett gefallen sein. Dabei wurde er von dem einfahrenden Zug der Linie S75 erfasst. Er war sofort tot. Der Zugfahrer erlitt einen Schock und kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Zudem ist am 20. November ein Radfahrer bei einem Unfall mit einer Straßenbahn in Friedrichshain schwer verletzt worden. Der 45-Jährige hatte nach Polizeiangaben den Platz der Vereinten Nationen überquert, ohne auf den Verkehr zu achten. Der Radler wurde erfasst und mehrere Meter mitgeschleift. Die Feuerwehr brachte den Schwerverletzten in eine Klinik. "Der Zugführer kann in so einem Fall nichts machen, da der Bremsweg der Straßenbahn etwa so lang ist wie die Bahn selbst", sagte BVG-Sprecherin Petra Reetz.

In diesem Jahr sind bereits sechs Menschen bei Unfällen mit einer Straßenbahn ums Leben gekommen.(bai/tabu/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben