Unwetter : Berlin trotzt Daisy: Kein Verkehrschaos

Fast schon hysterisch wurde vor dem Tief Daisy gewarnt. Doch bisher zeigt sich die Hauptstadt widerstandsfähig. Polizei und Stadtreinigung sind sich einig: Die Lage ist beherrschbar. Flüge von Tegel nach München wurden gestrichen.

Schnee
Tief Daisy beschäftigt die Räumdienste in Berlin und Brandenburg. -Foto: dpa

In Berlin hat Tief „Daisy“ zu Beginn des Wochenendes nicht zu dem befürchteten Verkehrschaos geführt. Es habe in der Nacht zu Samstag keine besonderen Vorkommnisse gegeben, sagte ein Sprecher der Polizei. Und auch am Samstagvormittag sei es auf den Straßen ruhig gewesen. „Von einem Chaos ist noch nichts zu merken“, fügte er hinzu.

Die Berliner Stadtreinigung (BSR) war seit Freitagnacht mit der kompletten Flotte an Räumfahrzeugen im Einsatz. „Wir kümmern uns in erster Linie um die Hauptverkehrsadern“, sagte BSR-Sprecher Bernd Müller. Aufgrund des anhaltenden Schneefalls müssten die Strecken immer wieder geräumt und bei Glättebildung gestreut werden. Noch sei die Lage aber beherrschbar.

Auch der Bahnverkehr in der Region Berlin und Brandenburg lief fast ohne Einschränkungen. Teilweise habe es aufgrund zugeschneiter Weichen „leichte Verzögerungen im Minutenbereich“ gegeben, sagte eine Sprecherin der Deutschen Bahn. Wegen einer Weichenstörung fiel am Morgen zudem die Linie S8 zwischen den Haltestellen Blankenburg und Greifswalder Straße aus. Die Linie S9 verkehrte aus Richtung Flughafen Schönefeld nur bis Greifswalder Straße. Die Weiche sollte noch am Vormittag geräumt werden.

Flüge von Tegel nach München wurden inzwischen annulliert. Für das Wochenende hatten Meteorologen vor starken Schneefällen, Sturmböen und Schneeverwehungen gewarnt. (jg/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben