Verkehr : Auf der A 10 droht der Mega-Stau

Verkehrsexperten warnen vor massiven Staus auf dem südlichen Berliner Ring am kommenden Wochenende. Mehr noch: Für den Raum Potsdam, Michendorf und Beelitz wird vor allem für Sonnabend und Sonntag empfohlen, auf nicht unbedingt notwendige Autofahrten ganz zu verzichten.

Potsdam/Ferch - Wegen Arbeiten an der Eisenbahnbrücke Ferch-Lienewitz wird die A 10 in Fahrtrichtung Magdeburg zwischen der Anschlussstelle Michendorf und dem Autobahndreieck Potsdam sowie in Fahrtrichtung Frankfurt (Oder) zwischen dem Autobahndreieck Potsdam und der Anschlussstelle Ferch komplett gesperrt. Die bestehende Trogbrücke wird abgebrochen und durch eine neue Stabbogenbrücke ersetzt. Die Sperrung soll vom 29. Oktober, 23 Uhr, bis zum 31. Oktober, 14 Uhr, dauern.

Es sei nicht zu empfehlen, auf Schleichwege zu hoffen, sagt Etta Schulze, Sprecherin der Projektmanagementgesellschaft Deges, die die Brücke im Auftrag des Landes Brandenburg baut: „Auch da gibt es Baustellen, und der gesamte Großraum Potsdam wird wohl dicht sein.“ Ebenfalls wegen Baustellen werde auf den ausgeschilderten Umleitungsstrecken mit Staus zu rechnen sein, sagt ein Sprecher des brandenburgischen Infrastrukturministeriums.

Die Raststätte Michendorf-Nord ist während der Vollsperrung nicht erreichbar, die Rastanlage Michendorf-Süd kann über die Anschlussstelle Ferch angefahren werden. Die Anschlussstelle Beelitz auf der A 9 ist nicht nutzbar. Der Fernverkehr wird über den nördlichen Berliner Ring umgeleitet.

Bereits ab dem kommenden Dienstag ist laut Deges-Sprecherin Etta Schulze mit Behinderungen auf beiden Richtungsfahrbahnen der A 10 im Bereich der Baustelle zu rechnen. das

Weitere Informationen im Internet:

www.A10-Baustelle-Michendorf.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben