Von Tag zu Tag : "BER" oder: Wie der neue Flughafen heißen soll

Einen "Deppen“-Flughafen wird es in Schönefeld gewiss nicht geben. Auch "Kake"-Airport oder "Po"-Flughafen kommt nicht infrage.

Klaus Kurpjuweit

Diese Namen sind alle schon vergeben, in Spanien, in den USA und in Burkina Faso. Was aber bleibt dann für den neuen Superflughafen in Schönefeld übrig? Den Arbeitstitel Flughafen Berlin-Brandenburg International (BBI) will man nicht übernehmen. Das einprägsame Kürzel hat zudem bereits der Flughafen Bhubaneswar in der indischen Provinz erhalten. Und ob man dort den Namen für Berlin ändern würde, ist doch ziemlich unwahrscheinlich. Zumal Indien bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Berlin auch noch leer ausgegangen ist.

Schönefeld kann aber auch nicht bleiben, weil international das Ö nicht durchzusetzen ist. Das ist schade, denn an diesen Begriff hat man sich doch auch in Berlin schon längst gewöhnt. Darf ein Flughafen, der auf Brandenburger Gebiet liegt, aber nur Flughafen Berlin heißen? Der internationale Code BER ist immerhin schon reserviert. Daran kommt auch Brandenburg nicht mehr vorbei. Und zur Not müssen die Länder eben doch fusionieren. So einfach ist das. Sei BER.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben