Warnstreik : Easyjet muss Flüge in Schönefeld streichen

Die Mitarbeiter der Fluggesellschaft Easyjet wollen mehr Geld. Das bekommen auch die Kunden der Airline zu spüren. Am Berliner Flughafen Schönefeld fielen Flüge aus.

Wegen eines Warnstreiks sind am Donnerstagmorgen drei Flüge des Unternehmens Easyjet am Berliner Flughafen Schönefeld gestrichen worden. Betroffen seien Verbindungen nach Basel, Thessaloniki und Olbia sowie die Rückflüge, teilte der Flughafen Schönefeld am Donnerstag in Berlin mit. Bis in den Vormittag könne es zu Verspätungen kommen.

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hatte das Kabinen- und Cockpitpersonal von Easyjet von 5 bis 7.30 Uhr zum Warnstreik aufgerufen. Hintergrund sind die laufenden Tarifverhandlungen zwischen der Fluggesellschaft und der Gewerkschaft.

Laut Verdi beteiligte sich das Kabinen- und Cockpitpersonal der Morgenflüge an dem Ausstand. EasyJet beschäftigt in Berlin-Schönefeld rund 240 Flugbegleiter und 110 Piloten. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben