Wechsel des Bauunternehmens : U-Bahnhof Ruhleben erst 2011 fertig

Erst im Frühjahr 2011 soll der U-Bahnhof Ruhleben fertiggestellt werden. Die BVG hat dem zuständigen Bauunternehmen gekündigt. Bis dahin bleibt der Schienenersatzverkehr ab Olympiastadion bestehen.

Die Instandsetzung des U-Bahnhofs Ruhleben dauert länger als geplant. Das beauftragte Bauunternehmen habe die terminlichen und qualitativen Anforderungen nicht mehr erfüllen können und sei gekündigt worden, teilte ein BVG-Sprecher am Freitag mit. Ursprünglich sollte der Bahnhof am 20. Dezember fertiggestellt werden. Aufgrund der nun erforderlichen Neuvergabe des Auftrags würden sich die Sanierungsarbeiten bis in das Frühjahr 2011 verlängern. Die Winterwitterung führe zusätzlich zu Verzögerungen.
Der Schienenersatzverkehr mit der Buslinie 131 zwischen den Bahnhöfen Olympiastadion und Ruhleben wird weiterhin aufrechterhalten. Die BVG bitte die rund 1500 täglich betroffenen Fahrgäste wegen dieser unvorhersehbaren Situation um Entschuldigung, betonte der Sprecher. Die Inbetriebnahme des Abschnitts der U-Bahn-Linie 2 zwischen Senefelderplatz und Pankow sei jedoch weiterhin planmäßig für den 20. Dezember vorgesehen. (dapd)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben