Weihnachtsverkehr : Am Sonnabend soll die Reisewelle kommen

22.12.2012 00:00 UhrVon

Am letzten Schultag blieb die große Reisewelle weitgehend aus. Auf den Straßen war nach Angaben der Verkehrsüberwacher meist sogar weniger los als sonst an Freitagen

Traditionelle staut sich der Reiseverkehr an Feiertagen in der Stadt und auf den Autobahnen. Freitag war es vergleichsweise leer auf den Straßen.Bild vergrößern
Traditionelle staut sich der Reiseverkehr an Feiertagen in der Stadt und auf den Autobahnen. Freitag war es vergleichsweise leer auf den Straßen. - Foto: dpa

Bei der Bahn gab es vor allem im Vormittagsverkehr freie Plätze in den Zügen, die Flughäfen meldeten Normalbetrieb. Auch die BVG und die S-Bahn registrierten keinen Anstieg bei der Zahl der Fahrgäste. Der ADAC hatte am Freitag Staus vor allem zwischen Mittag und etwa 18 Uhr erwartet.

Die Staumelder vom Traffic Service Berlin, die den Verkehr aus der Luft beobachten, stellten jedoch schon in den vergangenen Tagen fest, dass die Straßen leerer waren als sonst. Wahrscheinlich hatten viele Urlauber bereits vor dem Beginn der Schulferien die Stadt verlassen, vermuten die Verkehrsexperten. Zudem verteile sich der Weihnachtsverkehr in diesem Jahr gut: aufs Wochenende und den anschließenden Montag.

Wer erst heute oder am Sonntag aufbricht, muss mit leichtem Schneefall rechnen, den Meteorologen auch für Berlin voraussagen. Mit erheblichen Behinderungen dadurch wird aber nicht gerechnet. Allerdings erwartet auch die Verkehrsinformations-Zentrale stärkeren Verkehr vor allem auf Ausfallstraßen.

Auch die Bahn hatte bis zum Abend kaum durch einen großen Andrang verursachte Verspätungen; Sonderzüge waren am Freitag nicht vorgesehen. Zusätzliche Züge setzt die Bahn am 24. und 25. Dezember abends nach Hamburg ein. Für heute rechnet die Bahn aber auch mit einer größeren Nachfrage. Während auch sie davon profitierte, dass sich der Beginn des Weihnachtsverkehrs auf mehrere Tage verteilt, rechnen die Planer damit, dass sich der Rückreiseverkehr auf den 26. und 27. Dezember konzentrieren wird. Die Bahn rät, an diesen Tagen vor 10 Uhr oder nach 15 Uhr zu fahren.

In der Stadt muss heute und Sonntag mit starkem Einkaufsverkehr gerechnet werden. Sonntag dürfen Geschäfte von 13 Uhr bis 18 Uhr öffnen. Bahnen und Busse fahren nach dem Normalfahrplan. Am Montag beginnt bei der BVG der Ferienfahrplan mit weniger Fahrten bei den meisten U-Bahnen.

zur Startseite

Umfrage

Soll die Hauptstraße in Schöneberg in David-Bowie-Straße umbenannt werden?

Altersvorsorge

Altersvorsorge

Welche Vorsorge-Optionen gibt es? Und welche Maßnahmen sind wirklich sinnvoll? Präsentiert von unserem Partner CosmosDirekt klären wir offene Fragen.

Diese und weitere Informationen zum Thema Altersvorsorge finden Sie auf unserer Themenseite.

Folgen Sie unserer Berlinredaktion auf Twitter:

Tanja Buntrock:
Karin Christmann:


Robert Ide:


Sigrid Kneist:


Anke Myrrhe:


Hier twittert die Stadtleben-Redaktion des Tagesspiegels. Tipps und Trends, Themen und Termine - alles, was die Stadt bewegt:



Machen Sie mit und verlinken Sie Ihre morgendlichen Fotos mit dem Hashtag #gmberlin. Oder schicken Sie Ihre Fotos wie gewohnt an leserbilder@tagesspiegel.de! Wir freuen uns auf Ihre Bilder!


Die ersten Ergebnisse sehen Sie in unserer Fotostrecke.


Tagesspiegel lokal

Zehlendorf-Kiez

Zehlendorf – fein, langweilig, reich? Denkste! Wir hinterfragen gemeinsam mit Jugendlichen, Erwachsenen, Prominenten Klischees und schreiben spannende Geschichten aus dem Stadtteil: über Menschen, lokale Politik und ein Lebensgefühl mit Wasser und Wald. Schreiben Sie mit an unserer Seite über Zehlendorf!

Zum Ortsteil Zehlendorf


Ku'damm

Alle reden vom neuen Aufschwung am berühmten Berliner Kurfürstendamm. Wir zeigen die Fortschritte, aber auch Schattenseiten der Entwicklung in der westlichen Innenstadt und stellen die Menschen dort vor. Machen Sie mit bei unserer Seite zum Ku'damm-Kiez!

Zum Ortsteil Ku'damm


Spandau

Kaum ein Bezirk ist so kontrastreich wie das "gallische Dorf" am Westrand Berlins, vom riesigen Stadtforst bis zu bedeutenden Industriestandorten von Konzernen wie BMW und Siemens, von Großsiedlungen wie dem Falkenhagener Feld über das dörfliche Gatow bis hin zu den Kladower Villen. Unser Portal ist eine Mischung aus aktuellen Nachrichten, Kiez-Reportagen und Debatten-Plattform. Mischen Sie mit!

Zum Ortsteil Spandau


Pankow

Pankow boomt. Das Gebiet nördlich vom Prenzlauer Berg wächst rasant. Zu DDR-Zeiten lebten hier vor allem Diplomaten, Funktionäre und Künstler; nun kommen Familien aus dem Prenzlauer Berg hinzu. Eine interessante Mischung. Wir berichten, wie sich das alte Pankow verändert und wer es verändert. Und wir erzählen Geschichten aus der Zeit vor 1989. Die sind spannender als jeder Krimi.

Zum Ortsteil Pankow


Wedding

Der Wedding lebt. Nur wie? Finden wir es heraus, gemeinsam. Wir: die Leser und die Journalisten des Tagesspiegels. Wir schreiben: Eine Seite über den Wedding. Den alten. Den neuen. Den guten. Den schlechten. Und den dazwischen. Früher Bezirk, bis heute Ereignis. Machen Sie mit bei unserer Seite über den Wedding-Kiez!

Zum Ortsteil Wedding


Kreuzberg

Berlin ist Kreuzberg. Und umgekehrt. Kaum ein anderer Berliner Bezirk wird so stark mit der Hauptstadt in Verbindung gebracht wie Kreuzberg. Was die Kreuzberger bewegt, viele Kiezgeschichten und Meinungen lesen Sie im hyperlokalen Projekt des Tagesspiegels.

Zum Ortsteil Kreuzberg


Service

Nachrichten aus den Bezirken

Weitere Themen

Veranstaltungen im Tagesspiegel

In unserem Verlagsgebäude finden regelmäßig Salons, Vorträge und Debatten statt, zu denen wir Sie herzlich einladen.