Wetter : Bisher kälteste Nacht des Winters

Temperaturen um minus zehn Grad verbunden mit leichtem Schneefall ließen die Berliner in der Nacht zum Freitag ordentlich bibbern.

Jörg Leopold
Sicher durch den Schnee
Winter in Berlin. Schnee und Kälte sorgen derzeit für winterliche Verhältnisse in Berlin.Foto: ddp

Die Nacht von Donnerstag zu Freitag war die bisher kälteste in diesem Winter. In Berlin lagen die Temperaturen teilweise unter minus zehn Grad. Noch frostiger wurde es in einigen Regionen Brandenburgs, wo das Thermometer örtlich sogar bis auf minus fünfzehn Grad sank. Zudem beeinträchtigten Schnee und Glätte den Verkehr, größere Schäden blieben aber aus. "Zwischen Mitternacht und 6 Uhr gab es acht leichte Unfälle mit Blechschäden“, sagte ein Polizeisprecher. Das sei nicht mehr als an anderen Tagen.

Der Unfall, der sich am Donnerstagabend auf der Seestraße ereignete, sei aber nicht auf die Straßenverhältnisse zurückzuführen. Ein 44-Jähriger war gegen 22:30 Uhr ohne ersichtlichen Grund auf die Fahrbahn gelaufen und wurde von einem Auto erfasst. Der Mann musste noch vor Ort wiederbelebt werden. Die Seestraße wurde aufgrund des Unfalls für 20 Minuten gesperrt.

Am Freitag soll das kalte Winterwetter in der Region anhalten. Dazu ist leichter Schneefall angesagt. Mit dem neuen Wetterservice von Tagesspiegel.de können sie sich über die Aussichten in ihrem Berliner Stadtteil detailliert informieren. Unter wetter.tagesspiegel.de gibt es darüberhinaus Wetterdaten aus 22.000 Orten in Deutschland, sowie Bio- und Reisewetter. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar