Update

Zugausfälle und Verspätungen : S-Bahn kämpft gegen Serie aus Kabeldiebstählen

Die Bahnpolizei hatte über Pfingsten viel zu tun: In fünf Fällen klauten Unbekannte knapp 770 Meter Stromleitungen der S-Bahn. Das Nachsehen haben die Fahrgäste - auch am Dienstag. Ein ganz anderes Problem gab es auf der Strecke zwischen Berlin und Potsdam.

von und
Diesmal wieder Kabeldiebstahl: Am Dienstagmorgen gab es wieder Verspätungen und Zugausfälle bei der Berliner S-Bahn. Vor allem der Osten Berlins war betroffen. Hier die entsprechende Mitteilung am Bahnhof Greifswalder Straße.
Diesmal wieder Kabeldiebstahl: Am Dienstagmorgen gab es wieder Verspätungen und Zugausfälle bei der Berliner S-Bahn. Vor allem der...Foto: Maik Werther

Die Berliner S-Bahn kämpft gegen eine Serie von Kabeldiebstählen, die auch am Dienstagmorgen den Fahrplan durcheinander bringen. Wegen "einer Signalstörung nach Kabeldiebstahl", wie die Berliner S-Bahn am frühen Dienstagmorgen mitteilt, fahren die Ringbahnlinien S41/42 zwischen Landsberger Allee und Greifswalder Straße nur im 10-Minuten-Takt und die Linie S 9 nur zwischen Flughafen Schönefeld und Treptower Park. Darüber hinaus, so die Mitteilung der S-Bahn weiter, kann es auf den betroffenen Linien S 41/42 und S 8 zu Verspätungen kommen.

Grund sei der Diebstahl einer Stromleitung von 16 Metern zwischen Landsberger Allee und Greifswalder Straße, teilte ein Sprecher der Bundespolizei am Dienstagmorgen mit. Kurz nach Mitternacht wurde der Schaden bemerkt und sogar ein Hubschrauber zur Ermittlung der Täter eingesetzt. Doch die Suche blieb erfolglos.

Immer wieder S-Bahn-Chaos in Berlin
Diesmal wieder Kabeldiebstahl: Am Dienstagmorgen gab es wieder Verspätungen und Zugausfälle bei der Berliner S-Bahn. Vor allem der Osten Berlins war betroffen. Hier die entsprechende Mitteilung am Bahnhof Greifswalder Straße.Weitere Bilder anzeigen
1 von 108Foto: Maik Werther
29.05.2012 07:23Diesmal wieder Kabeldiebstahl: Am Dienstagmorgen gab es wieder Verspätungen und Zugausfälle bei der Berliner S-Bahn. Vor allem der...

Über Pfingsten seien insgesamt 766 Meter stromführende Kabel bei der Berliner S-Bahn gestohlen worden, teilte der Sprecher weiter mit. Nur in einem Fall konnte ein Dieb gefasst werden. In der Nacht zu Samstag wurde ein Bosnier am S-Bahnhof Schönholz gestellt, dem ein Diebstahl von 40 Metern Kabel zugeordnet werden konnte. Auch in Brandenburg sind über Pfingsten Strecken der Deutschen Bahn durch Kabeldiebstähle beschädigt worden.

Zwischen 9.40 Uhr und 13.30 Uhr war zudem Potsdam vom S-Bahn-Verkehr von und nach Berlin abgehängt. Weil nach Angaben der S-Bahn die Gefahr besteht, dass ein Baum auf die Gleise stürzte, war der Verkehr zwischen Wannsee und Griebnitzsee unterbrochen. Als Ersatz fuhren Busse. Nach einem Hinweis habe ein Mitarbeiter den Baum an der Strecke, die durch Wald führt, begutachtet und festgestellt, dass der Baum morsch sei und gefällt werden müsse, sagte ein Sprecher auf Anfrage. Nicht betroffen waren die Anlagen der Regionalbahn. Die Züge der RE 1 fuhren weiter nach Fahrplan zwischen Potsdam und Wannsee.

Eine Signalstörung im Bereich Ostkreuz gibt es auf den Linien S 5, S 7 und S 75 Verspätungen und "vereinzelte Ausfälle" von Zügen. Die zusätzlichen Züge der Linie S 5 in der Hauptverkehrszeit verkehren nicht. Die S-Bahn entschuldigt sich auf ihrer Homepage für die Unannehmlichkeiten. Zuletzt hatte es mehrfach massive Störungen gegeben, unter anderem wegen eines Kabelbrandes am Treptower Park.

Und Sie, liebe Leserinnen, liebe Leser? Wie erleben Sie den heutigen Verkehr mit erneuten S-Bahn-Problemen? Sind Sie auf die S-Bahn angewiesen? Fühlen Sie sich gut informiert, hat die Berliner S-Bahn aus den ständigen Kommunikationsproblemen gelernt und sich zumindest in dieser Hinsicht verbessert? Schreiben Sie hier Ihre Erlebnisse auf. Kommentieren und diskutieren Sie mit. Bitte nutzen Sie dazu die einfach zu bedienende Kommentarfunktion etwas weiter unten auf dieser Seite.


Autor

45 Kommentare

Neuester Kommentar