Zusammenstoß : Rangierunfall im Ostbahnhof

Bei einem Unfall in der Nacht zu Dienstag sind im Ostbahnhof zwei Eisenbahnwaggons beim Rangieren auf einen stehenden Zug geprallt. Die 20 Reisenden blieben unverletzt.

Keiner der etwa 20 Fahrgäste sei bei dem nächtlichen Unfall ernsthaft verletzt worden, teilte die Bundespolizei mit. Die beiden Wagen eines Zuges aus Warschau sollten an einen Nachtzug, der von Amsterdam nach Prag unterwegs war, angekoppelt werden.

Bei dem Rangiermanöver seien die Wagen nicht rechtzeitig abgebremst worden, auf den anderen Zug aufgefahren und hätten diesen sechs bis acht Meter vorgeschoben. Die Reisenden wurden aus dem beschädigten Zug gebracht. Sie fuhren per S-Bahn zum Hauptbahnhof weiter, um von dort ihre Reise fortzusetzen. Ein Mann klagte über Augenschmerzen. Er war zuvor an den Augen operiert worden und begab sich laut Bundespolizei zur Sicherheit in eine Klinik. dpa/tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar