Verkehrsprojekte : Baustart für S-Bahn und Straßenbahn

Bald werden in Berlins Verkehrsnetzpläne ein paar neue Linien gezeichnet.

von

NEUE S 21 AUS RICHTUNG NORDEN

Insgesamt 110 Millionen Euro investiert der Bund in die zweite S-Bahn-Anbindung des Hauptbahnhofs. Am heutigen Montag erfolgt hier der symbolische Baustart für den Abschnitt, der aus Richtung Wedding und Westhafen zum unterirdischen Teil des Hauptbahnhofs führt. Später soll die Strecke nach Süden zum Potsdamer Platz verlängert werden. Die Gesamtkosten des Projekts werden auf rund 350 Millionen Euro geschätzt

NEUE STRASSENBAHN GEN WESTEN

Mit der Eröffnung des Hauptbahnhofs vor fünf Jahren sollte sie schon rollen – die Straßenbahn aus Mitte. Weil die Streckenverlängerung zusammen mit dem Ausbau der Invalidenstraße für den Autoverkehr erfolgen sollte, gab es zahlreiche Einsprüche von Anwohnern und Gerichtsprozesse. Beendet ist der Rechtsstreit noch immer nicht, wenngleich es keinen Baustopp gibt; in zwei Jahren soll alles fertig sein. BVG-Fahrgäste und Autofahrer müssen sich für die Dauer des Umbaus auf Behinderungen einstellen. Mehrere Buslinien wurden bereits umgeleitet, und demnächst ist auch mit Sperrungen bei der Straßenbahn zu rechnen, weil die Kreuzung Invaliden-/Chausseestraße umgestaltet wird. Die 2,4 Kilometer lange Strecke von dort über den Hauptbahnhof bis zur Straße Alt-Moabit wird voraussichtlich 22,8 Millionen Euro kosten.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar