Verkehrstipps und Grafik : Berlin flitzt, schwitzt – und steht oft still

Die Stadt gehört den Läufern: Wie Autofahrer und BVG-Fahrgäste am Sonntag dennoch durch die Stadt kommen.

HIER IST GESPERRT

Am Marathon-Wochenende kommt man mit dem Auto nicht weit. Die Straße des 17. Juni ist zwischen Großer Stern und Brandenburger Tor gesperrt – und zwar bis 4. Oktober, weil bald das Einheitsfest ansteht. Das Viertel rund um den Pariser Platz sollten Autofahrer sowieso meiden, dort ist kein Durchkommen. Auch die Straße Unter den Linden (südliche Fahrbahn) zwischen Wilhelmstraße und Schlossplatz ist von 7 Uhr bis 17 Uhr ist dicht. Die gesamte Marathonstrecke wird am Sonntag von 7 bis 17 Uhr gesperrt. Die Rennstrecke ist in Mitte, Charlottenburg und Wilmersdorf von etwa 6.30 bis 15 Uhr gesperrt, in Friedrichshain, Kreuzberg und Neukölln von 8.45 bis 13 Uhr, in Tempelhof und Schöneberg von 9 bis 13.30 Uhr, in Zehlendorf und Steglitz von 9 bis 14 Uhr. Dann kann man die Strecke nicht überqueren.

Autofahrer können aber laut Polizei durch den Autotunnel Grunerstraße in Mitte fahren; auch der Tiergartentunnel ist offen. Sonntagmorgen kann die Strecke zudem bis 8.45 Uhr am Kottbusser Tor gekreuzt werden, bis 9 Uhr an der Gneisenaustraße (Ecke Mehringdamm) und bis 9.20 Uhr am Kurfürstendamm (Ecke Uhlandstraße). Umfahren werden kann die City über die Stadtautobahn. Viele Verkehrshinweise sind auf der Internetseite www.vmz-info.de zu finden. Die Polizei hat eine Info-Telefonnummer geschaltet. Sie ist zu erreichen unter der Nummer 4664 – 98 40 – 50 / – 51 (nur an diesem Sonntag, von 8 Uhr bis 15 Uhr). Vorsicht: Es wird rigoros abgeschleppt.

HIER STOPPT AUCH DIE BVG

Auch BVG-Nutzer sollten an den heutigen Marathon denken: Busse und Straßenbahnen, die die Strecke kreuzen, fahren nur eingeschränkt. Für die U-Bahn gelten die normalen Wochenendfahrpläne. Die Linien U 2, U 6 und U 7 fahren von 7 bis 16 Uhr auf Teilstrecken zusätzlich im Fünf-Minuten-Takt. Das Kundentelefon der BVG ist zu erreichen unter der Nummer 19 44 9. AG/eve

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben