VERKEHRSUNFÄLLE : 18-Jähriger tot, 28-Jährige in Lebensgefahr

von

VON TRAM ERFASST

Bei zwei Unfällen sind in der Nacht und am Freitag ein Radfahrer getötet und eine Radfahrerin schwer verletzt worden. Gegen 23 Uhr wurde ein 18-Jähriger in der Landsberger Allee auf Höhe der Hausburgstraße von einer Straßenbahn erfasst, als er auf einer Fußgängerfurt die Gleise überqueren wollte. Er starb am Vormittag in einer Klinik.

VON LKW ERFASST

Am Freitagmittag gab es am Potsdamer Platz den nächsten schweren Unfall. Ein nach rechts in die Ebertstraße abbiegender Sattelschlepper erfasste eine 28-Jährige, die mit ihrem Damenrad den Potsdamer Platz geradeaus überqueren wollte. Beide kamen aus der Leipziger Straße. Die 28-Jährige kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik. Wieso der aus Holland stammende Lastwagenfahrer die Radfahrerin übersah, ist unklar. Rechtsabbiegende Lastwagen sind für Radfahrer eine der häufigsten Todesursachen, auch der erste Radfahrer, der in diesem Jahr im April ums Leben kam, war von einem Rechtsabbieger getötet worden. Bislang starben in diesem Jahr 15 Menschen im Verkehr, darunter vier Radfahrer.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben