Berlin : Verkehrsunfälle: Wieder starben zwei Radfahrer

clw

Zwei Radfahrer sind am Dienstag bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. Ein Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei am Morgen um 5 Uhr 35, als ein 25-Jähriger Autofahrer links von der Marzahner Promenade in die Landsberger Allee einbog. Das Auto erfasste den 64-Jährigen Radfahrer, der auf die Motorhaube stürzte und mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe schlug. Der Mann starb später an seinen schweren Kopfverletzungen.

Ein weiterer Unfall ereignete sich am Mittag in Reinickendorf. Gegen 12 Uhr 30 wurde nach Polizeiangaben an der Ecke Flottenstraße / Kopenhagener Straße ein Radfahrer von einem Lkw erfasst. Der Lkw-Fahrer bog von der Kopenhagener Straße nach rechts in die Flottenstraße ein. Der Radfahrer neben ihm wollte allerdings weiter geradeaus fahren. Offensichtlich wurde er vom Lkw-Fahrer übersehen und geriet unter die Vorderachse. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann sofort tot.

Somit erhöht sich die Zahl der in Berlin in diesem Jahr im Straßenverkehr gestorbenen Radfahrer auf 17. Schon jetzt sind es vier Opfer mehr als im vergangenen Jahr. In den Jahren 1998 und 1997 waren jeweils 18 Radfahrer im Straßenverkehr ums Leben gekommen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar