Berlin : Verklebt

-

VON TAG ZU TAG

annette kögel über Lust und Last

der Schnäppchenjagd

Ein Glück, bald beginnt der Sommerschlussverkauf. Jetzt ist nämlich ein neues Portemonnaie fällig. So ein großes, übersichtliches, wie es die Kellner in den Cafés immer haben. Mit vielen, vielen Fächern für die vielen, vielen Kundencoupons und –karten. Denn ist in der Eile an der Kasse die richtige gezückt, ist sie garantiert abgelaufen.

Da machen es einem die neuen Wilden aus der Berliner Unternehmerschaft mit ihrer kreativen Kundenpflege leichter: Ein paarmal zum „HappyHour-Preis“ in die Sporthalle zum Badminton, und schon hat man eine Gratisstunde mit dem Profi-Trainer herausgespielt. Passend zur Ferienzeit händigt eine Wohnungsgesellschaft beim Einzug gleich einen Reisegutschein in Höhe von 500 Euro aus: Da kann man sich nach der Schlepperei erstmal erholen.

Auch die Mineralölkonzerne bleiben beim Wettkampf um Kundschaft im Rennen – aber wie! Wer blau tankt, kann Punkte kleben, für 30 gibt’s einen Ball, wer rot tankt, klebt auch, doch wieder ganz anders. Aber wo ist eigentlich bloß dieser Sammelzettel? Ach herrje, zu spät, die Bälle sind gerade ausgegangen. Bloß gut, dass es in diesem Jahr noch mal den SSV gibt!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben