Berlin : Verletzte weiter in Lebensgefahr Beide noch tagelang bewusstlos

-

Die beiden Opfer des Kreuzberger Schützen schwebten auch gestern noch in Lebensgefahr. Der Polizist ist schon mehrere Male operiert worden, er liegt im UrbanKrankenhaus im Koma. Sein Zustand habe sich leicht gebessert, sagte ein Kollege am Mittwoch. Dennoch sei sein Zustand noch immer lebensbedrohend. Die Kugel durchschlug seinen Körper und zerfetzte dabei den Magen, den Darm und verletzte auch die Leber schwer.

Für den 31-jährigen Radfahrer Markus M. ist der Zustand fast noch ernster. Er liegt, wie der Polizeibeamte, im Koma. Daran werde sich auch in den kommenden Tagen nichts ändern, sagte der behandelnde Arzt im Unfallkrankenhaus Marzahn. Der Täter hatte den offenbar zufällig vorbeikommenden Markus M. niedergeschossen, weil dieser sich einmischte. M. soll das Opfer, die 39-jährige Regine H., flüchtig gekannt haben. Als der Radfahrer am Boden lag, schoss der Täter noch zwei mal auf ihn. Eine Kugel drang ins Gehirn. Das linke Auge von Markus M. wurde zerstört.weso

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben