Berlin : Vermisst gemeldet

Die 19-Jährige, die sich vor die U-Bahn warf, hinterließ zwei Abschiedsbriefe. Sie war in psychiatrischer Behandlung

-

Obwohl zwei Abschiedsbriefe gefunden wurden, konnte die Polizei das Motiv für den Selbstmord einer jungen Frau am Montag auf dem UBahnhof Bismarckstraße in Charlottenburg noch nicht zweifelsfrei klären. Allerdings konnte das Opfer inzwischen identifiziert werden. Es handelt sich um eine 19-jährige Neuköllnerin. Vermutlich waren es psychische Gründe, die die junge Frau zu der Verzweiflungstat veranlassten.

Sie sei geistig verwirrt gewesen und habe sich bereits seit mehreren Jahren in psychiatrischer Behandlung befunden, sagte ein Polizeibeamter. Am Sonnabend verließ die Frau ihre Wohnung und mietete ein Zimmer in einer Pension an der Kantstraße, nur wenige hundert Meter vom U-Bahnhof Bismarckstraße entfernt. Identifiziert werden konnte sie über eine Vermisstenanzeige von Angehörigen. Diese hatten die Polizei informiert, nachdem die Frau zwei Tage lang zu Hause nicht zu erreichen war. Wie berichtet, war die 19-Jährige Zeugenaussagen zufolge nur mit einer Netzstrumpfhose, einem dünnen Pullover und schwarzen Stiefeln bekleidet, als sie durch den U-Bahnhof lief. Sie sei minutenlang schweigend umhergeirrt, habe sich auf den Bahnsteig gelegt und sei dann weiter herumgelaufen, berichteten die Zeugen dem Tagesspiegel. Dann habe sie sich plötzlich vor den Augen zahlreicher BVG-Fahrgäste von der Bahnsteigkante vor einen einfahrenden Zug geworfen. Sie wurde überrollt und war sofort tot.

Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe hielten sich nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei zum Zeitpunkt des Selbstmordes nicht auf dem Bahnhof auf: „Sonst hätten wir längst ein Ermittlungsverfahren wegen unterlassener Hilfeleistung in die Wege geleitet“, sagte der Beamte. Nach Tagesspiegel-Informationen hatte ein BVG-Mitarbeiter jedoch telefonisch bereits die Leitstelle auf die verwirrte Frau hingewiesen, bevor diese vor den Zug gesprungen war. Bei Gefahr kann die Leitstelle sofort die Polizei informieren, mit der sie direkt verbunden ist. kt/weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben