Vermisste Georgine : Mehr als 270 Häuserblöcke durchkämmt

Auf der Suche nach der seit dem 25. September vermissten Georgine Krüger hat die Polizei bislang mehr als 270 Häuserblöcke durchkämmt. Doch trotz 80 Hinweisen fehlt von dem Mädchen jede Spur.

Berlin - Nach Polizeiangaben wurden im Stadtteil Moabit Dachböden, Keller sowie Industriegelände durchforstet. Am Freitag hatte auch die Wasserschutzpolizei erfolglos nach der 14-Jährigen gesucht. Inzwischen seien zudem 80 Hinweise zu dem Fall bei den Ermittlern eingegangen, sagte ein Polizeisprecher. Konkrete Anhaltspunkte zum Verbleib der Schülerin gebe es jedoch nicht.

Die Einsatzkräfte setzten die Befragung von Hausbewohnern im Umfeld von Georgines Wohnadresse auch am Sonntag fort. Die groß angelegte Suche nach der Jugendlichen war jedoch am Donnerstag eingestellt worden.

Die Schülerin war auf dem etwa 200 Meter langen Fußweg von einer Bushaltestelle zur Wohnung ihrer Familie verschwunden. Sie war gegen 13.45 Uhr an der Ecke Perleberger/Stendaler Straße aus einem Bus der Line M 27 ausgestiegen. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar