Berlin : Vermummte attackieren Polizisten

In Kreuzberg flogen Farbbeutel und Brandsätze.

von
Nach der Attacke. Unbekannte griffen Polizisten und den Einsatzwagen während einer Razzia am Kottbusser Tor an. Foto: Polizei
Nach der Attacke. Unbekannte griffen Polizisten und den Einsatzwagen während einer Razzia am Kottbusser Tor an. Foto: Polizei

In der Nacht zu Samstag haben etwa 40 Maskierte eine Gruppe von Polizisten mit Steinen, Pyrotechnik und Brandsätzen beworfen. Nach Angaben der Polizei führten 20 Beamte gerade eine Drogenkontrolle am Kottbusser Tor, Ecke Reichenberger Straße durch, als sie gegen 22.45 Uhr attackiert wurden. Zwei Polizisten wurden bei dem Angriff leicht verletzt.

Die Täter gingen aus Richtung Admiralstraße auf die Polizisten los. Sie waren vermummt und schleuderten Pflastersteine sowie „Flaschen mit einer brennbaren Flüssigkeit“, wie ein Sprecher erklärte. Ein Brandsatz verfehlte eine 27-jährige Beamtin nur knapp. Ein weiterer Brandsatz landete auf der Frontscheibe eines geparkten Einsatzwagens, wo er für kurze Zeit brannte. Auch Steine und Farbbeutel flogen gegen das Fahrzeug. Die Angreifer warfen außerdem brennende Gegenstände auf die Fahrbahn am Kottbusser Tor. Nach kurzer Zeit brachen die Vermummten ihren Angriff ab, zogen sich zurück und liefen in verschiedene Richtungen auseinander.

Die Hälfte der Angreifer, etwa 20 Personen, flüchtete durch die Reichenberger Straße in Richtung Mariannenstraße. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf. Auf einem Hinterhof in der Reichenberger Straße wurden kurz darauf zwei mutmaßliche Angreifer im Alter von 22 und 26 Jahren festgenommen. Den anderen gelang die Flucht.

In der Nähe des Tatorts stellten die Beamten weggeworfene Handschuhe, Masken und Pullover sicher. Außerdem wurden mehrere Jutebeutel voller Pflastersteine und mehrere bengalische Feuer gefunden. Die Festgenommenen wurden an den Polizeilichen Staatsschutz überstellt. Der ermittelt nun wegen Landfriedensbruch und wegen versuchter Tötung. Derzeit wird geprüft, ob es sich um einen politisch motivierten Anschlag gehandelt hat.Timo Kather

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben