Berlin : Versorgung mit Lehrern unter 100 Prozent

Es fehlen weiterhin Lehrer in Berlin. Einer Statistik der Senatsverwaltung für Bildung zufolge lag der sogenannte Versorgungsgrad an Lehrkräften im November bei 99,7 Prozent. Der Wert sank gegenüber dem Vorjahr um 0,7 Prozentpunkte – und damit unter die Marke von 100 Prozent. Enthalten sind in der Versorgungsquote die Bedarfe für die Stundentafel, den Förderunterricht und für strukturelle Unterstützung, zum Beispiel Sprachförderung. Allerdings geht die Bildungsverwaltung auch von einer „Dynamik im Bereich der Unterrichtsversorgung“ aus, wie es in der Erläuterung der Statistik heißt: Durch weitere Einstellungen, Stundenaufstockungen und Rückkehr von langzeiterkrankten Lehrern sei die Quote wieder besser geworden. Aktuell liege sie bei 99,95 Prozent.

Bezogen auf die Stundentafel, die die Schulen zur reinen Abdeckung des Unterrichts benötigen, liege die Quote in den allgemeinbildenden Schulen sogar bei 132 Prozent. Auch die deutlich gesunkene Zahl der dauerkranken Lehrer sei „bemerkenswert“, so die Verwaltung. Waren 2012 noch 1362 Lehrkräfte krankheitsbedingt nicht verfügbar, sank deren Zahl bis jetzt auf 1102 Stellen. Zurückzuführen sei dies zum Beispiel auch auf Fortbildungen zum Gesundheitsmanagement und Workshops zum Stress-, Zeit- und Konfliktmanagement. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben